Freitag, September 21, 2018
Home > Musik > Aisha Badru kündigt ihr Debüt-Album Pendulum für den 27.4. an

Aisha Badru kündigt ihr Debüt-Album Pendulum für den 27.4. an

5“Aisha Badru sets her warm and inviting voice against an array of soft effects: synths, subtle vocal processing, beats that click and clatter quietly. As the dramatic tension builds, all that technology only enhances her songs‘ sense of intimacy, pulling you closer until she might as well be whispering directly into your ear.” – NPR Music

Die von der Kritik gefeierte New Yorker Folk-Pop-Sängerin und Songwriterin AISHA BADRU wird am Freitag, den 27. April 2018, ihr Debütalbum Pendulum [Nettwerk] veröffentlichen. Es ist ab sofort verfügbar und kann hier vorbestellt werden.

Als Vorgeschmack auf das kommende Album hat sie nun den neuen Track „Fossil Fuels“ veröffentlicht, welcher bei Clash Magazine Premiere feierte und ab sofort digital erhältlich ist. Clash Magazine sagt über den Track: „Jede Note fühlt sich gekonnt platziert an und ihr gefühlvoller Gesang wird mit subtil intensiver Elektronik untermalt.“

Der Track kombiniert eine minimalistische elektronische Produktion und schaurig schönen Gesang, er spukt und hypnotisiert, während er einen unzerbrechlichen Klangzauber auslöst. Er zeigt eine weitere Dimension von Pendulum. Zusätzlich enthält das Album den Fanfavoriten „Bridges“ sowie das kraftvolle Proteststück „Mind On Fire“, welches bereits 10 Millionen Spotify-Streams gesammelt hat. Badru selbst wurde aktuell in die prestigeträchtige jährliche NPR Music Liste „The Austin 100“ aufgenommen. Pendulum deutet also auf BADRUs künstlerische Revolution in 2018 hin.

Mit dynamischer Stimme und feinem Gesang füllte AISHA BADRU mit ihrer selbstveröffentlichten EP Vacancy (2015) eine Lücke in Folk und Pop. Das Herzstück der EP, „Waiting Around“, wurde für eine virale südafrikanische Volkswagen Kampagne ausgewählt und in einer Episode von Stitchers verwendet. Zudem sammelte der Song über 11,3 Millionen Spotify-Streams. Ihre Lieder wurden auf begehrten Spotify-Playlisten wie Your Favorite Coffeehouse, Morning Acoustic, Indie Acoustic und Feminist Friday platziert, während Apple Music sie zu ihren „Best of the Week“ hinzufügte. Außerdem hat sie viel Lob von Meinungsmachern wie beispielsweise Afropunk, Flaunt und Ones to Watch erhalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.