Sonntag, Dezember 16, 2018
Home > Film > DIE GOLDFISCHE von Alireza Golafshan Kinostart: 28. Februar 2019

DIE GOLDFISCHE von Alireza Golafshan Kinostart: 28. Februar 2019

DIE-GOLDFISCHE

Nach dem Kinohit „Willkommen bei den Hartmanns“ (3,9 Millionen Besucher) kommt hier die nächste große Komödie der Erfolgsproduzenten von Wiedemann & Berg. Am 26.07. wurden die Dreharbeiten zu DIE GOLDFISCHE beendet. Im Mittelpunkt des rasanten und hochkarätig besetzten Films steht Oliver, dessen Leben als Banker auf der Überholspur ein abruptes Ende findet als er mit 230km/h aus der Kurve fliegt und querschnittgelähmt in der Reha aufwacht. Auch wenn er seine Realität zunächst verdrängt, so inspiriert sie ihn doch zu einem riskanten Plan: mit einer Wohngruppe („Die Goldfische“) behinderter Menschen macht er sich auf den Weg nach Zürich um eine beträchtliche Menge Schwarzgeld zu retten. Ein furioser Trip über die Grenzen von Gier, „Glämah“, Glück und Legalität.

Tom Schilling („Who am I – Kein System ist sicher“, „Oh Boy“) übernimmt die Hauptrolle des ehrgeizigen Portfolio-Managers Oliver, der in der „Goldfisch-WG“, einer Wohngruppe von Menschen unterschiedlichster Behinderungen, die ideale Tarnung für seinen Schmuggel erkennt. Jella Haase („Fack Ju Göhte 1-3“, „25 km/h“) ist Laura, Sonderpädagogin und Betreuerin der „Goldfische“, deren Mitglieder das einzigartige Ensemble komplettieren: Birgit Minichmayr („Nur Gott kann mich richten“, „Alle Anderen“) als blinde Zynikerin Magda, Axel Stein („Nicht mein Tag“, „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“) als „Rainman“, ein Autist ohne Inselbegabung, Jan Henrik Stahlberg („Fikkefuchs“, „Muxmäuschenstill“), der als Michi vollkommen in seiner eigenen Welt zu leben scheint und Luisa Wöllisch – Franzi, das Mädchen mit Down-Syndrom. In weiteren Rollen zu sehen sind: Klaas Heufer-Umlauf („Coming In“, „Rubbeldiekatz“) als Olivers Banker-Kollege Julius sowie Kida Khodr Ramadan („4 Blocks“, „Mein Blind Date mit dem Leben“) als demoralisierter Heilerziehungspfleger Eddy.

Newcomer Alireza Golafshan, Absolvent der Regieabteilung der HFF München, schrieb das Drehbuch und führt Regie bei der neuen Komödie von Wiedemann & Berg („Werk ohne Autor“, „Willkommen bei den Hartmanns“, „Who am I – Kein System ist sicher“, „Vaterfreuden“ „Männerherzen“, „Friendship“, „Dark“, „4 Blocks“, u.v.m.). Gedreht wurde in München und Umgebung sowie in Zürich.

Am 28. Februar 2019 wird Sony Pictures Entertainment DIE GOLDFISCHE in die deutschen Kinos bringen.

DIE GOLDFISCHE wird produziert von der Wiedemann & Berg Film Produktion, in Koproduktion mit SevenPictures Film und der Deutschen Columbia Pictures Filmproduktion. Der Film wird gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern (FFF), dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), der Filmförderungsanstalt (FFA) und dem Deutschen FilmFörderFonds (DFFF).

„Wir freuen uns sehr, unsere überaus erfolgreiche Zusammenarbeit, nach ‚Friendship‘ und ‚Who Am I‘, mit Wiedemann & Berg endlich fortzusetzen. Quirin Berg, Max Wiedemann und Justyna Muesch beweisen immer wieder aufs Neue ihr besonderes Gespür für ungewöhnliche und innovative Stoffe, die ein breites Publikum erreichen und mitten ins Herz treffen. Mit Alireza Golafshan haben sie einen bemerkenswerten Autor und Regisseur an Bord geholt, dem es gelingt eine temporeiche, mitreißende und ebenso humorvolle wie einfühlsame Geschichte über Menschen mit Behinderung zu erzählen.“, sagt Martin Bachmann, Managing Director, Sony Pictures Entertainment GSA und Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion.

Eva van Leeuwen, Production Director Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion, ergänzt: „DIE GOLDFISCHE ist ein absolutes Traumprojekt. Ein unfassbar lustiges Drehbuch, eine Geschichte, die uns ganz nebenbei und ohne Moralkeule wirklich viel über den Wert des Lebens erzählt und ein Schauspiel Ensemble, das besser und bunter nicht sein könnte. Die Zusammenarbeit mit Wiedemann & Berg sowie SevenPictures ist wie immer eine Freude und Alireza Golafshan eine echte Entdeckung!“

„Alireza Golafshan inszeniert das Ensemble mit feiner Sensibilität und einem unglaublichen Gespür für Komödientiming als wundervoll eigenwilliges Ensemble auf einem politisch vollkommen unkorrekten Trip, der zeigt, dass das wichtigste im Leben eines Menschen andere Menschen sind.“, fügt Produzentin Justyna Muesch von Wiedemann & Berg Film hinzu.

„Wieder ein schönes Projekt mit Wiedemann & Berg Film, wieder eine tolle Komödie mit großartigen Talenten vor und hinter der Kamera.“, ergänzt Dr. Stefan Gärtner von SevenPictures Film.

Kurzinhalt:
Oliver (Tom Schilling) arbeitet hart für seinen Erfolg als Portfolio Manager. Aber als er sich auf dem Weg zu einem Termin die freie Gegenspur zur privaten Fastlane macht, rast er in einen verheerenden Crash. Diagnose: Querschnittlähmung. Drei Monate Reha sollen ihn auf ein Leben im Rollstuhl vorbereiten. Doch Oliver will möglichst schnell raus aus diesem „Behindertengefängnis“ mit schlechtem Internet. Auf der Suche nach dem stärksten WLAN-Signal lernt er eine schräge Behinderten-WG kennen, die „Goldfisch Gruppe“: Magda (Birgit Minichmayr) eine blinde Zynikerin mit derbem Humor, zwei Autisten, den 80ies-Pop-Fan Rainman (Axel Stein), den stummen Michi (Jan Henrik Stahlberg) mit Schutzhelm, Franzi (Luisa Wöllisch), ein selbstbewusstes Mädchen mit Down-Syndrom sowie ihre zwei Betreuer Laura (Jella Haase), die nach dem Studium der Förderpädagogik ihren Traumjob in der Praxis richtig gut machen will und Eddy (Kida Khodr Ramadan), der das genaue Gegenteil ist: ein Heilerziehungspfleger, der seinen Job abgrundtief hasst.
Oliver, der neben seiner Behinderung nun auch noch damit zu kämpfen hat, dass sein Schweizer Schließfach mit steuerfrei beiseite geschafftem Vermögen aufzufliegen droht, erkennt die Vorteile positiver Diskriminierung: ein Ausflug mit einem Behindertenbus als perfekte Tarnung für seinen Schwarzgeldschmuggel über die deutsch-schweizerische Grenze…