Sonntag, November 18, 2018
Home > Festivals > Green Juice Festival 2018 ist zu Ende – wir freuen uns jetzt schon auf 2019

Green Juice Festival 2018 ist zu Ende – wir freuen uns jetzt schon auf 2019

Endlich mal richtig Festivalwetter beim Green Juice Festival in Bonn!
Über 8000 Besucher feierten an zwei Tagen bei strahlendem Sonnenschein– der WDR übertrug live.

Noch wenige Wochen vor dem Festivaltermin standen die Zeichen eher auf Sturm denn auf eitel Sonnenschein: Der Vorverkauf lief schleppend trotz international besetztem, wohlabgewogenen Line Up – zu tief saßen wohl bei vielen Besuchern die Erinnerungen an die tiefen Schlammpfützen auf dem Festivalgelände während des 10-jährigen Festivaljubiläums im Vorjahr. Doch nach einem offenen Brief des Organisations-Teams an die Besucher wendete sich das Blatt: Kurzentschlossene Unterstützer*innen des Festivals griffen noch im Vorverkauf zu oder kamen zur Abendkasse und brachten das Festival am Samstagabend damit sogar knapp an seine Kapazitätsgrenze von 5.000 Personen, die sich gleichzeitig auf seiner Wiesenfläche aufhalten können. Insgesamt besuchten über 8.000 Menschen das Festival an beiden Festivaltagen.

Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und das ausgewählte Programm mit internationalen Acts wie The Subways (UK), den deutschsprachigen Punkrock-Publikumslieblingen Donots oder den Indiepop-Darlings Von Wegen Lisbeth zogen dabei nicht nur Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet nach Bonn – sondern auch die Aufnahme-Crew der wohl traditionsreichsten Musiksendung im deutschen Fernsehen, den WDR Rockpalast. Das gesamte Festivalprogramm wurde live ins Internet übertragen und wird im Oktober auf den Fernsehkanälen des WDR ausgestrahlt. „Das ist für uns schon so etwas wie ein Ritterschlag“, kommentierte Festival-Geschäftsführer Julian Reininger lächelnd.

Neu war jedoch nicht nur die Fernsehübertragung, sondern auch der erstmals eingerichtete Campingplatz des Festivals. Denn was für andere Festivals eine Selbstverständlichkeit ist, stellte die Organisatoren des kleinen, aber feinen Green Juice Festivals vor eine große Herausforderung: Denn immerhin fand das Festival auch im mittlerweile elften Jahr seines Bestehens an seinem angestammten Platz, einem Park inmitten eines Wohngebiets statt.

„Zuerst waren wir etwas unsicher wie unser Campingplatz sowohl bei den Besuchern als auch bei den Anwohnern ankommt – aber wir waren sehr positiv überrascht, wie gut sich auch hier Punkrockfans und die Nachbarschaft verstanden haben“, erklärt Mit-Organisator Christopher Link.

„Insgesamt war das Green Juice Festival ein voller Erfolg!“, resümiert Reiniger, „Trotz des Zitterns hat sich die Arbeit des ganzen Jahres für die Organisation des Festivals gelohnt, wenn ich sehe, wie vielen Leuten wir hier einfach eine gute Zeit mit ihren Freunden und guter Musik machen konnten!“. Für ihre Planung des 12. Green Juice Festivals 2019 will sich das sechsköpfige Organisationsteam des Festivals, die junge Veranstaltungsagentur Forisk Entertainment, aber trotzdem erst Mal Zeit nehmen, das diesjährige Festivaljahr mit seinen aufs und abs in Ruhe zu bewerten. „Wir wollen in jedem Fall weitermachen – aber eben ohne Zittern kurz vor dem Festival und mit einer gesicherten Basis. Deshalb melden wir uns erst in Kürze mit unserem genauen Plan für 2019.“, sagt Reininger, der das Festival 2008 mit gerade einmal 13 Jahren mit ins Leben rief.

„Wir danken allen voran unseren Besuchern, dass sie noch so zahlreich gekommen sind – und auf dem Festivalgelände richtig Gas gegeben haben! Aber auch den Bands, den Sponsoren, den Behörden und vor allem der unermüdlichen Festival-Crew müssen wir ein riesengroßes Dankeschön für ihren Einsatz aussprechen!“, schließt Reininger. Auch die Behörden lobten die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Veranstalter und hatten keine außergewöhnlichen Vorkommnisse zu vermelden.