Mittwoch, Dezember 12, 2018
Home > Review > The Paper Kites produzierten Musik für die Seele

The Paper Kites produzierten Musik für die Seele

The Paper Kites waren für mich bis heute eine total unbekannte Band. Das änderte sich schon mit den ersten Tönen aus Ihrer neue On the Corner Where You Live. Schon der erste Song verrät uns, was wir erwarten können.

Es war ein Fest für meine Seele, nicht nur beim erstmaligen Hören der Platte, sondern mit jedem weiteren Moment. Es ist ein Festmahl für jegliche Gefühle ob man sich alleine fühlt oder gerade frisch verliebt ist, oder jemanden vermisst.

Nach dem ich die Platte mehrmals gehört habe, werde ich Euch einige der Lieder vorstellen, die in meiner Favoritenliste Platz gefunden haben. Abgesehen vom ersten Song, hat mich auch Deep Burn Blue angesprochen. Es erinnerte mich an diesen Schmerz, wenn man von einem Freund, einer Freundin verletzt, verlassen oder einfach enttäuscht wurde. Musikalisch erinnerte es mich auch an die letzte Mondfinsternis.Dieses Lied hätte ich mir damals gewünscht. Das wäre für mich die perfekte Ergänzung. Eine musikalische Untermalung des Ereignisses:

You like the glow of the downtown lights
The colours on the street when it rains all night
But I can’t give you what you want
If you don’t want it from me baby

Bevor ich das nächste Lied, das mir sehr nahe liegt vorstelle, habe ich eine Frage an Euch, meine Leser. Habt ihr euch schon nach jemandes Liebe so sehr gesehnt, dass Ihr alles, und auch wirklich alles dafür machen würdet? Lügen, Stille durchbrechen, im Regen stehen? Nur um für einen kurzen Augenblick das Feuer der Liebe der anderen Person zu spüren? Wenn ja, dann ist Give me your fire, give me your rain genau das richtige für Euch. Es beschreibt genau das Gefühl, das man dabei empfindet. Es ist ein grandioses Lied, das auf jeden Fall sehr lange auf meiner Playlist Platz findet.

Still I don’t want to feel it without you
Don’t want to feel it with no one else
Give me your fire, give me your rain
Give me a little love from you

Sehnsüchte hat jeder, wirklich jeder von uns. Aber können wir uns eigentlich bewusst machen welche das sind? Wie unbeschwert das Leben war als Kind ? „Does it ever cross your mind?“ Wird es Euch bewusst, wird es Euch bewusst, wie sanft die Töne bei diesem Lied sind? Ist es Euch bewusst, was man empfinden kann, wenn man wieder auf das Niveau von einem Kind wächst? Genau davon handelt Does it ever cross your mind?

Are you so much older now?
Your children playing in the street
With their castles
And cowboys and make believe
Does it ever cross your mind?

Das, was die Band aus Australien da auf die Beine gestellt hat, ist viel mehr als eine musikalische Geschichte. Es ist ein Kunstwerk, das man im Mainstream nicht mal mit einer Lampe suchen könnte. Es ist Musik für die Seele. Ich mache es mir jetzt ganz einfach und bediene mich eine eines Zitates der Band: „Es ist eine Sammlung von Geschichten über diese Charaktere, die alle in einem Apartmenthaus leben; ich wollte Momente, Gefühle, Menschen und ihre Geschichten festhalten“ und dem kann ich mich nur anschließen. Ich hoffe auch, dass die Band demnächst auch Deutschland besucht. Ich würde das Konzert nicht verpassen wollen.