Samstag, September 22, 2018
Home > Review > Carpark North überraschen positiv mit „HOPE“

Carpark North überraschen positiv mit „HOPE“

Carpark North ist keine unbekannte Band mehr. Bereits seit ihrem gleichnamigen Album „Carpark North“ oder „Lost“. Sie waren sogar Vorband von 30 Seconds to Mars oder Sunrise Avenue. Und genau auf dieser Tour hörte ich die Jungs zum ersten Mal live. Es war schon damals eine Band die man nicht aus den Augen verlieren sollte. Als ich erfuhr, dass am 17. August ihre neuste Platte „Hope“ erscheint, musste ich sie sofort haben und war zu diesem Zeitpunkt extrem aufgeregt aber gleichzeitig ängstlich, ob die Jungs meine Erwartungen erfüllen werden.

Das erste Mal, als ich die CD in den CD-Player eingelegt und Play gedrückt hatte, wusste ich sofort es wird ein Fest für meine Sinne. Schon „Raise your Head“ versetzte mich in musikalische Ekstase. Ein Lied über das Leben im Augenblick und sich nicht unterkriegen lassen. Sofort wurde das Lied in meine Playlist gespeichert. Die perfekte Mischung aus Gitarren Riffs in altem Depeche Mode Style und elektronischen Klängen die man schon mal bei Erasure entdecken konnte. Sie machten das Lied perfekt. So positiv überrascht und geflasht, machte ich mich auf die weitere musikalische Reise mit den drei Jungs aus Dänmark.

Danach kam direkt ein Lied das mich lyrisch begeisterte „When we were kids“. Ein Lied über unsere Träume, über unsere unbegrenzten Ressourcen, die wir noch als Kinder hatten. Man sagt auch: erhebe Dich und sei wie ein Kind, wo nichts unmöglich ist. Genau das vermittelt der Song. Musikalisch, hatte ich nach „Raise Your Head“ ein bisschen mehr erwartet, aber die Lyriscs retten es.

Soon I will be gone
Am I ready now? Have I done it all?
Did I live life full?
Did I touch everything I wanted?

„Feel so real“ ist ein Lied über Liebe, und das Gefühl und die Stärke, die uns unsere Partner geben. Es behandelt auch in viele Hinsicht unsere Ängste, Realitätsängste, Verlustängste, jede Angst die wir uns mit dem Gefühl Liebe vorstellen können. Direkt danach kommt auch ein Lied das die Trennung behandelt: „We Used To Have It All“. Eine wunderschöne Ballade, die uns aufzeigen sollte, was man alles verliert, wenn man Liebe und einen geliebten Menschen aufgibt. Für mich persönlich eines der stärksten musikalischen Stücken auf dieser Platte. Mit sehr wenigen Mitteln so eine grandiose Atmosphäre zu erschaffen, das bekommen nicht viele Künstler hin. Man fühlt in dieser Musik die Schmerzen, die ein Alleingelassener fühlen kann. Es ist einfach grandios. Ich könnte mich in diesem Lied verlieren.

So here we lie too numb to even fall
We used to have it all, we used to have it all
We failed to see the writings on the wall
We used to have it all, but now it’s gone
Now, it’s gone

„Talk all night“ will ich auch noch kurz anschneiden. Einer der Lieder, die mich an die erste Platte von Carpark North erinnert. Eine Hommage an ihre erste Platte, vor allem musikalisch. Das, was die Jungs da auf die Beine gestellt haben, ist schon grandios. Man nimmt einfach die Frische aus der ersten Platte und mischt es mit dem Handwerk, das man sich in den letzten 15 Jahre angeeignet hat. Es ist einfach grandios!

Im Großen und Ganzen kann man diese Platte als eine richtige Neuentdeckung von Carpark North nennen. Die drei Jungs haben den Weg zu Ihren Wurzeln gefunden und Elektro Pop/Rock neu definiert. Wenn diese Platte nicht in den nächsten Zeiten einige Preise gewinnt, wird es mich wundern. Es ist alles stimmig. Die Jungs behandeln hier alles, von Liebe über Trennung bis zu Lebensphilosophie. Musikalisch finden wir hier Einflüsse von Depeche Mode, OMD, A-HA und Erasure… Von Rockigen Riffs bis zu zarten Klängen von Streicher findet man hier alles. Sehr gute Jungs.Ich freue mich schon jetzt auf ein Konzert in diesem Herbst.

Jan S. Bonk