Sonntag, November 18, 2018
Home > Review > Per Gessle und sein Small Town Talk

Per Gessle und sein Small Town Talk

Per Gessle, muss man hoffentlich niemandem vorstellen. Der Mann, der zusammen mit Marie Fredriksson das Duo Roxette gründete und weltweite Erfolge feierte. Genau der Mann bringt am 7. September ein neues Soloalbum auf den Markt. „Small Town Talk“ heißt sein neuestes Werk, und genauso klingt es auch. Es sind Gespräche, Dialoge und Monologe. Sowohl lyrisch, instrumentalisc als auch musikalisch. Es sind Gespräche über Menschen und Mensch sein. Die Einflüsse von Country sind nicht zu überhören, aber auch das was Per am besten kann ist verteten: Singer Songwriter ist er auf jeden Fall.

„There’s a place“ erinnert mich extrem stark an die Anfang 70er Jahre und Lieder von Bob Dylan. An Singer Songwriter Zeiten. Irgendwo in einer verrauchten Bar am Ende der Welt, wo ein Künstler mit seiner Gitarre Geschichten erzählt und ihm nur wenige zuhören. In genau diesem Stil ist das erste Lied auf der Platte. Und wie bereits erwähnt, aus den Siebzigern werden wir mit dem zweiten Lied direkt in die 90er katapultiert.

Country neu entdecken, so wirkt auf mich The Finest Prize, das er zusammen mit Helena Josefsson singt. Eine der viele Gäste auf seiner neusten Platte. Musikalisch eine grandiose Nummer. Von Country Gitarren dominiert, wird Per von einigen Streichern unterstützt. Sie vervollständigen das Lied. Man genießt wörtlich jeden Klang in diesem Song. Als nächstes kommt ein Duett mit Nick Lowe, und wir fühlen uns wieder in ein RockPub versetzt. Eine grandiose Kulisse für diesen Song. Ein kleineres Gespräch zwischen zwei Männern über das Leben und das Sterben, und vor allem über das ankommen. Es gibt noch ein Lied, das ich Euch vorstellen will. Es ist wieder ein Duett mit Helena Josefsson. Ein grandioses Lied, das mich sowohl an Roxette Zeiten erinnerte aber auch an Popzeiten von Bon Jovi oder Def Leppard. Es war ein Fest für mich, dieses Lied immer und immer wieder zu entdecken. Es ist einer der stärksten Songs auf dieser Platte. Vielleicht, weil er so erfrischend anders ist. Wie gesagt, diese Platte ist nicht nur durch seinen Titel ein Dialog, es sind immer wieder diese Duette mit anderen Künstlern.

Mit so vielen Gästen nahm Per diese Platte in Nashville auf. Der Geburtsstätte von Country. Auch wenn man der Platte Einflüsse von Country unterstellt, ich würde eher auf eine Mischung zwischen Pop, Songwriting und Country tippen.

Was mich persönlich überzeugt und mir sehr viel Freude bereitete diese Platte zu entdecken. Es war eine Reise, nicht nur über verschiedene Musikrichtungen sondern auch eine Reise der Selbst Entdeckung.Und ich glaube, gerade dieser Teil der Platte, diese Reise zu sich selbst, ist Per Gessle sehr gelungen.

SID

One thought on “Per Gessle und sein Small Town Talk

Comments are closed.