Donnerstag, Dezember 13, 2018
Home > Review > Jean-Michel Jarre „PLANET JARRE“ – Review

Jean-Michel Jarre „PLANET JARRE“ – Review

Jean-Michel Jarre muss man wahrscheinlich niemanden vorstellen, oder? Einer der Präkursoren der elektronischen Musik, der solche Werke wie „Oxygene“ oder „Equinoxe“ der Welt schenkte. Er war auch der erster westliche Musiker, der nach dem Tod von Mao Zedong in China mehrere Konzerte gab. Zu seinem 70sten Geburtstag erschien heute seine neueste CD, eine Kompilation seiner größten und bekanntesten Werke(n). Angefangen mit Oxygene über Rendez-Vous bis zu Stardust.

Naja, nach der viel zu kurzen Einführung wenden wir uns der Platte zu. Der Aufbau der CD ist sehr gründlich durchdacht. Wir finden Soundescapes mit den wohl beeindruckendsten Stücken aus der Jarre Karriere. Zu den gehören Oxygene, Millions of Stars, Chronology oder The Heart of Noise.

Dann haben wir einen Abschnitt wo man sowohl Bells als auch Magnetic Fields findet. Dann folgen die Sequences. Da findet man einige sehr neue Stücke oder Kooperationen mit anderen Künstlern wie Armin van Buuren oder Vince Clarke. Anschließend kommt Explorations & Early Works. Der letzte Abschnitt ist auch für mich am spannendsten. Dort findet man einige seiner ersten Werke, die noch nie erschienen sind wie z.B. Happiness is a Sad Song. Ein Stück (den) das er bereits mit 20 geschrieben hat. Eine sehr stimmige Platte, die den ganzen Einfluss von Jean-Michell Jarre auf die ganzen Generationen aufzeigt. 50 Jahre Musikgeschichte.

Die Platte erzählt die Geschichte der Synthesizer, der elektronische Musik. Sie erzählt vielleicht nicht chronologisch, wie man sich von einer Kompilation erwarten würde, aber diese Geschichte wird mit Klängen erzählt, die unverkennbar dem einflussreichsten Musiker der Neuzeit gehören. Sehr viele diese Stücke kenne ich aus den Zeiten meiner Jugend, wo in jede Plattensammlung sowohl Oxygene als auch The Concerts in China gehörte. Man findet aber auch überraschender Weise sehr viele neue Stücke, die extra für dieses Meisterwerk geschrieben wurden oder wie im Falle von Coachella Openning für das Coachella Festival 2018. Ein Rückblick auf die letzten 50 Jahre Musik von Jarre.

Aber Jean-Michelle Jarre ist auch vor allem ein Künstler, dessen Show für Immer in unserer Erinnerungen bleiben wird. Seine Lichteffekte, die seine Musik untermauern, seine Lasershows und Seine Musik vermischen sich in eins. Deswegen freue ich mich jetzt schon auf seine nächste Tour, die (uns) hoffentlich demnächst (besucht) bei uns Station macht.