Sonntag, April 21, 2019
Home > Review > Shawn Mendes verzauberte die Lanxess Arena und alle die dabei waren

Shawn Mendes verzauberte die Lanxess Arena und alle die dabei waren

Es fing alles um 19:30 mit Alessia Cara an, die das Publikum aufwärmen sollte und das problemlos schaffte. Die aus Ontario stammende Künstlerin bewegte sich sicher zwischen R&B und Pop. Einer meiner Höhepunkten war das Lied “Out of Love” aus Ihrem Album “The Pains of Growing”. Eine wunderschöne Ballade, die Sie toll gemeistert hat. Es war fast unwirklich, dass so eine junge Künstlerin so viel Emotionen zu Ausdruck bringen kann. Ich werde auf jeden Fall Ihre Karriere weiterverfolgen und einige Ihrer Lieder zu meiner Playlist hinzufügen.

Pünktlich um 20:30 gingen die Lichter aus und das sehr junges Publikum fing an zu kreischen. Shawn Mendes betritt die Bühne und sein erstes Lied ist natürlich “lost in Japan”. Das Publikum sang natürlich mit und so unglaublich es auch ist, sogar ich hatte Gänsehaut als Shawn aufhörte zu singen und man die mehr als 10.000 Stimmen alleine hörte. “Let’s get lost tonight, let’s get lost tonight”. Es klingt immer noch in meinen Ohren. Unglaublich. Ab den ersten Lied wusste man schon, es wird eine geile Party. Danach folgten Lieder wie “Nervous”, “Stitches” oder “Never be alone”. Man muss hier schon erwähnen, dass das Bühnenbild grandios war… vor allem die fliegende Rose, die immer in verschiedenen Lichtern aufleuchtete. Es war auch visuell der Hammer.

Alle Lichter gingen aus und es leuchtete inmitten der Halle nur die Rose… Plötzlich Shawn Mendes Stimmte mit “Never be alone”. Das war auch einer der Momente, wo ich zum zweiten Mal Gänsehaut hatte. Wohl das ganze Publikum. Nicht nur das alle mitgesungen haben, alle haben auch Ihre Handys hochgehoben und Ihre Lichter eingeschaltet. Es dauerte nicht lange, da folgte der nächste Gänsehaut Moment. Mitten im Saal erstrahlte die Rose blau und auf einer kleinen runde Bühne erschien Shawn Mendes und stimmte “Life of the Party” an. Einzige Lichtquelle war ein Spot auf den Künstler, eine leuchtende Blaue Rose und 15.000 Handys. Man hörte 15.000 Stimmen. Man fühlte sich, als ob man zwischen Sternen fliegen würde. Unglaublich schön. Auf dieser Bühne sang Shawn noch: “When you’re ready”, “Like to be you” und “Ruin”. Eine sehr schöne Idee, die man schon von der letzte Tour kannte. Doch diesmal war es etwas anders und noch romantischer.

Danach ging wieder die Party los und es folgten unter anderem “particular taste”, “Youth” und “Fallin All in you”. Jetzt verstehe ich das Mysterium um den noch sehr jungen Kanadier auch. Nicht nur, dass seine Stimme absolut überzeugt, er ist auch sehr bodenständig geblieben. Sein Kontakt zum Publikum war sehr eng. Immer wieder forderte er seine Fans auf mitzusingen – auch das machte diesen Abend zu einem vollen Erfolg. Dann folgte das letzte Lied “Mercy”. Leider musste man sich von diesem Künstler viel zu früh verabschieden. Das dachten sich auch alle anderen in der Lanxess Arena. Die Halle tobte und man verlangte ZUGABE.. Ich schrie ganz artig mit.

Das Publikum und somit auch ich wurden erhöht. Shawn mendes betrat wieder die Bühne. Es erklang “Fix you”. Das Lied kennt fast jeder. Mindestens ein mal im Radio oder im Fernseh gehört oder gesehen. Ich sang auch mit. Das letzte Lied In My Blood hörte ich noch lange als ich unterwegs nach Hause war, und diesen Abend Revue passieren ließ. Natürlich ist sein Publikum sehr jung, aber ich kann diesen Hype um Ihn verstehen. Eine grandiose Stimme, publikumsnah, zauberhafte Lieder. Ein Bühnenbild, an dem sich viele andere Künstler Richten orientieren könnten. Ein Mann, der die überwiegend weiblichen jugendlichen Fan-Herzen brechen könnte. Das alles machten den Abend unvergesslich.

Noch kurz am Ende ein großes Lob an alle Mitwirkenden. Ein grandioser Job. Sowohl Sound, als auch Licht und Organisation stimmten 1A !!!