Donnerstag, August 22, 2019
Home > Festivals > Hurricane und Southside begeistern 380.000 Fans – Erster Künstler für 2020 bekannt gegeben – VVK startet in Kürze

Hurricane und Southside begeistern 380.000 Fans – Erster Künstler für 2020 bekannt gegeben – VVK startet in Kürze

Wer abwechslungsreiche Klänge unter freiem Himmel schätzt, war am vergangenen Wochenende im niedersächsischen Scheeßel ebenso gut aufgehoben wie in Neuhausen ob Eck (Baden-Württemberg). Hier fanden einmal mehr die Zwillingsfestivals Hurricane und Southside statt, die in diesem Jahr von bis zu 68.000 Besuchern pro Tag im Norden und 60.000 Gästen im Süden an drei Spieltagen insgesamt 380.000 Musikfans vermelden können. Beide Veranstaltungen fanden absolut reibungslos statt. Mit Seeed wurde bereits am Sonntag ein Programmhighlight für die beiden Festivals in 2020 angekündigt.

Das musikalisch sehr vielseitige und international renommierte Programm der Zwillingsfestivals traf in diesem Jahr einmal mehr den Geschmack des Publikums auf ganzer Linie. Gleich sechs Headliner waren für dieses Jahr verpflichtet worden, die durch die Bank weg überzeugten. Ob Rock-Hymnen von den Foo Fighters, melancholische Indiepop-Perlen von Mumford & Sons oder Punkrock-Klassiker von Die Toten Hosen – die Menge ließ sich nicht lange bitten. Auch die Synthie-Pop-Ikonen The Cure, der Rapper Macklemore und die australischen Psychedelic Rocker Tame Impala genossen voll und ganz die Gunst des Publikums. DJ Steve Aoki ergänzte das Line-Up um elektronische Beats und große Showeinlagen, bei dem Konzert von Annenmaykantereit sangen tausende Kehlen im Chor, während es bei Parkway Drive im Moshpit ordentlich zur Sache ging. Indie-Fans wurden durch mitreißende Shows von Interpol, Bilderbuch und Bloc Party beglückt, Fans von elektronischen Gitarrenriffs kamen bei Papa Roach und Wolfmother voll auf ihre Kosten.

Bosse und Flogging Molly füllten den Platz vor der Bühne bis in die letzte Ecke des Geländes, Frank Turner & The Sleeping Souls und The Wombats rissen die Fans vom ersten Moment an mit ihren energiegeladenen Auftritten mit. Auch die 257ers sorgten konsequent für gute Laune. Trettmann und The Streets präsentierten Rap in klangvollen Facetten, Christine & The Queens entzückten nicht nur eingefleischte Fans, und auch die Punk-Helden Descendents oder der Deutschrapper Bausa dürften ihre Anhängerschaft erweitert haben. Weitere Festival-Konzerthighlights waren – neben unzähligen anderen – auch die Auftritte von den Orsons, der Pop-Interpretin Alice Merton, den Indie-Punk-Legenden Muff Potter, den aufgehende Indierock-Sternen Leoniden, dem Rock-Duo Gurr und der Rapperin Sookee.

Beim 23. Hurricane Festival waren zum Abschluss am Sonntag die Sicherheitsbehörden voll des Lobes und zogen ein durchweg sehr positives Fazit. Polizei, Feuerwehr und Sanitäter sprachen von einem für ihre jeweiligen Arbeitsbereiche ruhigen und überaus angenehmen Festival. Käthe Dittmer Scheele, Bürgermeisterin der Gemeinde Scheeßel, lobte einmal mehr die vorbildliche Zusammenarbeit aller Beteiligten und betonte, dass sie sich auch in Zukunft auf viele weitere Festival-Ausgaben freue. Über die Jahre hat sich der Komfort- und Servicestandard des Festivals immer mehr verbessert. Auch in diesem Jahr wurde den Gästen durch die neuen WoMo-Claims – eigene Camping-Parzellen inkl. Ortsschildern – den riesigen Combi-Supermarkt auf dem Campingplatz oder die liebevoll dekorierte Wild Live Stage mit erweitertem Programmangebot einiges geboten.

Auch in Neuhausen ob Eck zeigten sich Behörden, Partner und Veranstalter zufrieden und freuten sich vor allem auch über das Wetter, das viel besser ausfiel als es Wettervorhersagen im Vorfeld vermuten ließen. Das letztendlich überwiegend sonnige 21. Southside Festival wartete mit mehreren Neuerungen auf: Das Veranstaltungsgelände war in diesem Jahr 20.000 Quadratmeter größer, was mehr Platz und Komfort für die Gäste bedeutete. Mehr Platz bot damit auch die Red Stage, die erstmals als Open-Air-Bühne konzipiert war. Auch die neue Partnerschaft mit ALDI SÜD wurde von den Gästen sehr gut aufgenommen. Kein Wunder, denn der festivaleigene Supermarkt bot von Nahrungsmitteln über Getränke und Campingequipment alles was das Festivalherz begehrt. Neuhausen ob Ecks Bürgermeister Hans-Jürgen Osswald betonte den reibungslosen Ablauf und freute sich über die Vielfalt der Gäste: „Ich merke, dass das Southside mittlerweile Menschen jeden Alters anzieht – die alle ruhig und friedlich miteinander feiern.“ Heike Reitze, Geschäftsführerin des take-off Gewerbeparks, schloss sich dem positiven Fazit an: „Ich möchte mich beim Veranstalter für die wie immer sehr gute Zusammenarbeit bedanken, aber auch bei den Unternehmen für die Unterstützung des Festivals.“

Im Norden wie im Süden freut sich der Veranstalter sehr darüber, dass die Festivals in puncto Nachhaltigkeit eine erfreuliche Entwicklung durchlaufen. Immer mehr Gäste entscheiden sich für die Camping-Option „Grüner Wohnen“, unterstützen das Nachhaltigkeitskonzept durch Müllabgabe und Mülltrennung und hielten sich an die Empfehlung, auf Einwegplastik zu verzichten. „Wir sind hier offenbar auf dem richtigen Weg und werden unsere Anstrengungen diesbezüglich auch in Zukunft weiter forcieren“, gab Jasper Barendregt, Director Festival Production bei FKP Scorpio, hocherfreut zu Protokoll. Auch Stephan Thanscheidt, CEO und Head of Festivalbooking, zeigt sich rundum zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes: „Wir sind überwältigt von der wirklich außerordentlichen und alle Bereiche durchziehenden Begeisterung. Das Publikum, das gesamte Team vor Ort und auch die Künstler sind sehr glücklich über den Verlauf. Wir können uns bei allen Beteiligten nur in aller Form für diese grandiose Stimmung bedanken und blicken somit sehr optimistisch auf das Folgejahr, in dem wir beide Festivals sicherlich auch wieder werden ausverkauft melden können.“

In Kooperation mit arteconcert.com haben SWR und NDR an den drei Festival-Tagen fast 90 Stunden Live-Musik online im Livestream und im Radio übertragen.
Bei NDR.de/hurricane und bei N-JOY.de können die Fans in den kommenden Wochen noch eine Auswahl von Konzerten, Konzertausschnitten und Interviews on demand vom Hurricane ansehen. N-JOY hat als Medienpartner darüber hinaus umfassend im Netz und im Radio vom Festival berichtet.
Am 27. Juli wird SWR Konzerthighlights vom Southside im TV übertragen. Zudem gibt es eine umfangreiche Nachberichterstattung bei DASDING im Radio sowie über die Social Media Kanäle des Senders.

Der Vorverkauf für beide Festivals startet am Montag, 24.06. (Southside 16 Uhr, Hurricane 19 Uhr). Zunächst ist dann ein streng limitiertes Kontingent Kombitickets zum Frühbucherpreis von € 149,- (Hurricane) sowie € 159,- (Southside) erhältlich.

www.hurricane.de | www.southside.de