L.A.B – V – Das neuseeländische Quintett besticht erneut mit einem eklektischen Mix aus Reggae, Soul, Blues und Funk und erweitert ihr musikalisches Spektrum mit Country und Hip-Hop.

L.A.B – V – Das neuseeländische Quintett besticht erneut mit einem eklektischen Mix aus Reggae, Soul, Blues und Funk und erweitert ihr musikalisches Spektrum mit Country und Hip-Hop.

Dezember 6, 2021 Aus Von sid1972

Das neuseeländische Quintett L.A.B besticht auf ihrem fünften Album „V“ erneut mit einem eklektischen Mix aus Reggae, Soul, Blues und Funk und erweitert ihr musikalisches Spektrum mit Country und Hip-Hop.

In nur fünf Jahren haben sich L.A.B zu einem der beliebtesten und meistbeschäftigten Acts in der neuseeländischen Musikszene entwickelt. Ursprünglich im Reggae verwurzelt, haben die Neuseeländer verstärkt weitere Genres in ihre Alben integriert und sich musikalisch breit aufgestellt. Ihr eklektischer Mix aus Reggae, Soul, Blues und Funk verbindet sich zu einem ganz eigenen Sound. Seit ihrer Gründung sind L.A.B auf allen großen Festivals in Neuseeland aufgetreten und haben mehrere ausverkaufte Headline-Touren in Australien gespielt. Die Alben I-IV sowie diverse Singles haben Gold- und Platinstatus in Neuseeland und Australien erreicht !


L.A.B kehren nun mit ihrem neuen Album L.A.B „V“ zurück, ihrem fünften in fünf Jahren. Das Album wird Digital am 17.12.21, sowie auf Vinyl und CD am 18.03.22 auf Loop Recordings veröffentiicht.

Auf L.A.B „V“ experimentieren sie weiterhin mit verschiedenen Genres, bleiben dabei aber dem eklektischen L.A.B-Sound aus Reggae, Soul, Funk und Blues treu und erweitern und verfeinern ihr musikalisches Spektrum noch mit Country und Hip-Hop. Die 10 Tracks zeigen eine Mischung aus den Stilen, die den L.A.B-Sound ausmachen. Mit den Songs ‚Under The Sun‘ und ‚Real Ones‚, bei denen der lokale Künstler Kings mitwirkt, wird der Sound in Richtung Country und Hip-Hop erweitert. Die Songs ‚Can You Be The One‚ und ‚Oh Honey‚ sind gefühlvolle Slow Jams, die von den Streichern des Black Quartetts begleitet werden. „Mr. Reggae„, „Like Fire“ und „I Know“ bringen die Roots/Reggae-Erfahrung von L.A.B. in den Vordergrund und schaffen Tracks, die sich sofort wie klassische Sommersongs anfühlen. Bei „Backseat“ bringt die Band einen souligen R&B-Sound in den Song, der von Streichern, Bläsern und Holzblasinstrumenten unterstützt wird, während „Proud Man“ das Album mit einem klassischen funk-inspirierten Jam abschließt.

Das neue Album wurde wieder in den Surgery Studios in Wellington mit Dr. Lee Prebble aufgenommen, was dem nostalgischen Sound der Band zugute kommt. Bei den Aufnahmen, die zwischen ausverkauften Arenashows und Lockdowns stattfanden, lebte die Band wieder wochenlang im Studio, wobei Schlagzeuger Brad Kora das Produktionsteam aus Prebble und Bassist Ara Adams-Tamatea anführte. Das Albumcover wird auch für alle Singles verwendet und ist handgezeichnet von der neuseeländischen Künstlerin Natalie Mentor, die alle fünf Albumcover von L.A.B gezeichnet hat. 2023 werden L.A.B im Rahmen einer Welt Tournee auch in Deutschland Stationen machen

 

Tracklist:
01. Can You Be The One
02. All Night
03. Mr Reggae
04. Under The Sun
05. Real Ones (by L.A.B & Kings)
06. Oh Honey
07. Like Fire
08. Backseat
09. I Know
10. Proud Man

Besetzung:
Ara Adams-Tamatea – Bass
Miharo Gregory – Keys
Brad Kora – Drums, Vocals
Stu Kora – Keys, Vocals
Joel Shadbolt – Guitar, Vocals