SCREAM – Neues Jahr, alte Bekannte – neue Featurette verfügbar! – Kinostart: 13. Januar 2022

SCREAM – Neues Jahr, alte Bekannte – neue Featurette verfügbar! – Kinostart: 13. Januar 2022

Januar 13, 2022 Aus Von sid1972

Neve Campbell als Sidney Prescott

Bereits 1996 hatte es Ghostface in SCREAM – SCHREI! auf die intelligente und einfallsreiche Sidney Prescott abgesehen, doch Sidney überlebte die zahlreichen Angriffe, lernte mit der Zeit, die ständigen Bedrohungen zu überstehen, und wurde immer stärker. Gespielt wird sie von Neve Campbell, die auch 2022 in SCREAM erneut in ihrer Paraderolle zu sehen sein wird. Dass die kanadische Schauspielerin die Hauptrolle in der SCREAM-Reihe übernimmt, war zunächst jedoch alles andere als klar, da Campbell im selben Jahr im Fantasy-Horror-Streifen Der Hexenclub (1996) mitspielte und daher zögerte, direkt einen weiteren Horrorfilm zu drehen. Sidneys Charakter überzeugte sie aber, sodass sie sich glücklicherweise dennoch für SCREAM und ihre erste Hauptrolle in einem Spielfilm entschied – und damit für die bekannteste und prägendste Rolle ihrer Schauspielkarriere. Ihre Mischung aus Charme, Toughness, Sex-Appeal und Intelligenz machte Campbell in der Folge zu einem der absoluten Hollywood-Lieblinge von Männern und Frauen – mal als Schwarm, mal als Vorbild. Seitdem zählt Campbell zu den bekanntesten Schauspielerinnen ihrer Generation und wurde u.a. 2016 mit dem „ACTRA Award of Excellence“ ausgezeichnet, mit dem ihre Karriere und ihr Beitrag zur kanadischen Unterhaltungsindustrie gewürdigt werden.

 

Courteney Cox als Gale Weathers

Auch die SCREAM-Legende Courteney Cox kehrt ab dem 13. Januar 2022 als Reporterin und Autorin Gale Weathers auf die Slasher-Leinwand zurück. Tauchte sie in SCREAM – SCHREI! zunächst als geltungssüchtige Klatschreporterin in Woodsboro auf, die ein Buch über den Tod von Sidneys Mutter Maureen geschrieben hatte, gewann ihr Charakter in den Filmen der SCREAM-Reihe mehr und mehr an Bedeutung. Gut für Cox, schlecht für Gale, die dadurch auch immer wieder zum Ziel des Ghostface-Killers wurde. Außerdem verliebte sie sich in (Hilfs)-Sheriff Dewey Riley (David Arquette), mit dem sie nach einigem Hin und Her im vierten Teil der Reihe sogar verheiratet war. Auch privat waren Courteney Cox, die bereits seit 1994 in ihrer Paraderolle der Monica Geller in Friends (1994-2004) zu sehen war, und David Arquette ein Paar und haben eine gemeinsame Tochter, Coco Arquette. Zusammen produzierte das Paar zudem weitere Formate wie die Serie Cougar Town (2009-2015), bei der Cox auch Regie führte. Zum allerersten Mal tauchte sie übrigens im Musikvideo zum Song „Dancing in the Dark” von Bruce Springsteen auf den Bildschirmen auf und ist seitdem nicht mehr aus Film und Fernsehen wegzudenken.

 

David Arquette als Dwight „Dewey“ Riley

Dwight „Dewey“ Riley, erneut gespielt von David Arquette, ist 2022 ebenfalls wieder mit von der mörderischen Partie in Woodsboro. Als guter Freund von Sidney Prescott und Gesetzeshüter – zunächst als Deputy, später als Sheriff – war er bereits von Beginn an in die Ermittlungen rund um Ghostface involviert und überlebte mehrfach die Begegnung mit dem Killer. Dabei wäre für Arquette/Dewey fast alles anders gekommen: Ursprünglich sollte die Figur nämlich am Ende des ersten SCREAM-Films das Zeitliche segnen. Doch als Dewey sich bei Testscreenings als Fan-Liebling entpuppte, baute Regisseur Wes Craven kurzerhand eine bereits gedrehte Szene mit Happy End in den Film. Neben seiner Karriere als Schauspieler ist Arquette vor allem als Produzent erfolgreich und entwickelte unter anderem die Serien Dirt (2007-2008) und Cougar Town (2009-2015). Zudem machte er sich als Wrestler einen Namen und wurde 2000 sogar zum WCW World Heavyweight Champion. Wie er als Dewey Riley seine Sheriffqualitäten dieses Mal einbringen kann, kann man ab dem 13. Januar im Kino miterleben.

 

Der Film wurde in der ungeschnittenen Fassung bei der FSK vorgelegt und erhielt die Freigabe ab 16 Jahren. Der Film kommt nach der FSK-Einschätzung ungeschnitten/ohne Kürzungen in die Kinos.