CHARLEY CROCKETT – das neue Album „Lil‘ G.L. Presents: Jukebox Charley“ ab 22. April

CHARLEY CROCKETT – das neue Album „Lil‘ G.L. Presents: Jukebox Charley“ ab 22. April

März 16, 2022 Aus Von sid1972

Charley Crockett wird sein neues Album Lil‘ G.L. Presents: Jukebox Charley am 22. April über Son of Davy/Thirty Tigers veröffentlichen. Jukebox Charley, die vierte Ausgabe seiner Lil‘ G.L.-Tribute-Serie, ist ein weiteres großartiges Beispiel dafür, wie Crockett die Country-Musik belebt, indem er sich inspirieren lässt und seinen eigenen, einzigartigen Sound kreiert, sei es durch seine eigenen Songs oder die Songs anderer. Auf diesem neuen Album, das von Billy Horton produziert wurde, durchforstet Crockett die Vergangenheit der Country-Musik und verarbeitet sie dann in seinem „Gulf & Western“-Sound – er verwebt Old School Blues, R&B, Soul, Cajun, Western Swing und andere klassische Elemente mit Country – und belebt das Genre. Und während das Album Songs von Country-Legenden wie Willie Nelson, Tom T. Hall und George Jones enthält, beleuchtet Crockett auch Songs von regionalen Acts wie Larry Brasso aus Louisiana oder einen Deep Cut von Red Sovine. Und selbst wenn er Songs von Country-Legenden interpretiert, wendet sich Crockett weniger bekannten oder unterschätzten Stücken zu und meidet die Grundpfeiler des Genres.

„Ich habe jetzt ein paar Lil‘ G.L.-Platten gemacht“, sagt Crockett. „Diese Jukebox Charley LP ist die vierte. Ich wollte mich bei dieser Platte wirklich ausbreiten und ein paar Risiken eingehen. Etwas anderes machen. Wir sind einige Risiken eingegangen und haben eine Menge weniger bekannter, abenteuerlicher Klassiker aufgenommen. Ich hoffe, den Leuten gefällt es.“ Die heute erschienene erste Single des Albums ist Crocketts Interpretation von „I Feel For You“, einem Klassiker von Jerry Reeds Debütalbum The Unbelievable Guitar & Voice of Jerry Reed aus dem Jahr 1966. Im dazugehörigen Video zeigt sich Crockett von seiner charismatischsten Seite und singt direkt in die Kamera, während er die Geschichte von einer zu späten Warnung eines sitzen gelassenen Liebhabers an einen anderen erzählt. „Mark Neill hat mich auf diesen Song aufmerksam gemacht“, erklärt Crockett. „Es war ein Leitfaden sowohl für Welcome to Hard Times als auch für Music City USA. Der Song hat mich wirklich angesprochen und als zeitlos empfunden. Als wir mit den Aufnahmen für Jukebox Charley begannen, war klar, dass dies eine Single werden würde.“

Crockett und seine Band, die Blue Drifters, haben den Song am vergangenen Wochenende im Rahmen ihres ersten Auftritts bei CBS Saturday Mornings „Saturday Sessions“ aufgeführt.

Nach seinem Durchbruch im Jahr 2021 hat Crockett bereits ein noch größeres Jahr 2022 vor sich. Noch in diesem Monat startet er seine Frühjahrstournee „Jukebox Charley“ von Küste zu Küste, die Ende April in seiner Rückkehr zum Stagecoach Festival in Indio, Kalifornien, gipfelt. Während der SXSW wird Crockett bei der Luck Reunion auf Willie Nelsons Ranch außerhalb von Austin, TX, auftreten und im Mai wird Crockett auch zwei Amphitheater-Shows für Nelson eröffnen.

Crockett hat 2021 zwei Alben veröffentlicht – Lil‘ G.L. Presents: 10 For Slim – Charley Crockett Sings James Hand und Music City USA – und hatte damit durchweg Erfolg. Crockett gewann bei den Americana Honors & Awards 2021 den Titel „Emerging Act of the Year“ und gab einen Monat später sein TV-Debüt bei den Austin City Limits. Er erhielt Werbeplakate von Spotify und CMT am Times Square, trat bei mehreren hochkarätigen Festivals auf, darunter Austin City Limits und Merlefest, und war in einer Ausstellung in der Country Music Hall of Fame and Museum zu sehen. Music City USA hielt sich sechs Wochen lang auf Platz 1 der Americana-Radiocharts und das Album debütierte in 14 verschiedenen Billboard-Charts. In der vergangenen Woche überschritt Crockett mit seinem 2020 erschienenen Album Welcome to Hard Times die 20-Millionen-Stream-Marke auf Spotify (weltweit wurde Crocketts Musik über 155 Millionen Mal gestreamt, davon 78 Millionen Mal im vergangenen Jahr).