New Orleans‘ Soulsänger, Maroon-5-Mitglied, Grammy-Gewinner PJ MORTON veröffentlicht Album „Watch The Sun“

New Orleans‘ Soulsänger, Maroon-5-Mitglied, Grammy-Gewinner PJ MORTON veröffentlicht Album „Watch The Sun“

Mai 3, 2022 Aus Von sid1972

Der aus New Orleans stammende Soulsänger PJ Morton veröffentlicht heute mit „Watch The Sun“ ein intimes Album über die Herausforderungen, denen man im Leben und in der Liebe begegnet. Dem Keyboarder und Backgroundsänger der international erfolgreichen Pop-Rock-Band Maroon 5 gelang zuletzt das beeindruckende Kunststück, als unabhängiger Künstler in vier aufeinanderfolgenden Jahren mit einem Grammy ausgezeichnet zu werden.

„Watch The Sun“ ist der nächste Schritt in einer bemerkenswerten Karriere, die Spitzenpositionen in den Charts und unzählige Kooperationen umfasst. Das Album verbindet Stile, Traditionen und Generationen. Auf 11 Songs begrüßt Morton Gäste wie u.a. Stevie Wonder & Nas (auf der neuen Videosingle „Be Like Water“), Wale, Jill Scott & Alex Isley, Chronixx, JoJo & Mr. Talkbox, während sein eigenes Songwriting weiter nach innen geht als je zuvor.

„Es gab einige Dinge, die in meinem Leben vorgefallen sind.“

„Ich bin ehrlicher, authentischer und offener als je zuvor“, sagt der 41-Jährige. „So viel die Leute auch über mich wissen, bin ich in Bezug auf private Details doch eher zurückhaltend. Doch diesmal gab es einige Dinge, die in meinem Leben vorgefallen sind. Das manifestierte sich in Texten, die mich anspornten nicht nur das erstbeste Ergebnis zu nehmen, das sich gut anfühlt, sondern sicherzustellen, dass ich tiefer gehe.“

Um „Watch The Sun“ aufzunehmen und über Morton Records zu veröffentlichen, wagte sich PJ Morton von seinem Zuhause in New Orleans mitten ins Nirgendwo. In Bogalusa, Louisianas berühmtem Studio In The Country, wo schon Allen Toussaint, Betty Davis und Stevie Wonder aufnahmen, lebten er und seine Band 24 Stunden am Tag auf einem abgelegenen Gelände. Der Prozess der Albumentstehung begann ohne Vision, außer der Notwendigkeit eines neuen Ansatzes.

Organische Aufnahmen in einem abgelegenen Kiefernwald

Nach unglaublich aktiven Jahren zwang die Pandemie PJ Morton einen Gang runterzuschalten. Er verbrachte Zeit mit seiner Familie, die er sonst nicht gehabt hätte. Als er sich erneut dem Schreiben zuwendete, verlor er bei einem Computerabsturz jegliche neuentstandene Musik. Er nahm die Erfahrung als Zeichen, dass alles, was er sagen wollte, wohlüberlegt sein sollte. Das Studio In The Country ermöglichte ihm sich organisch und mühelos auf die Musik zu konzentrieren.

Zu den vielen Highlights von „Watch The Sun“ gehören die zuvor veröffentlichten Singles „Please Don’t Walk Away“, die PJ Morton kürzlich bei Jimmy Kimmel Live! aufführte, sowie die Selbstfürsorge-Hymne „My Peace“, ein lang erwarteter Nachfolger zu seinem und JoJos mit einem Grammy ausgezeichneten Duett „Say So“. Zu den Gastauftritten von persönlichen Idolen wie Stevie Wonder, Nas, El DeBarge, Jill Scott und anderen erklärt Morton:

Vier Grammyerfolge in Serie

„Eine meiner wichtigsten Regeln ist, beim Kreieren nicht an Gäste zu denken. Wenn Sie zuerst an den Gast denken, geht es darum, was zu ihm passen würde, anstatt nur den besten Song zu machen, den ich machen kann. Jeder Gast ist auf eine super-absichtliche Weise da – nicht wegen seiner Person, sondern weil er zu diesen Songs passt.“

Erst kürzlich erhielt PJ Morton einen Grammy-Award für das Album des Jahres, in Anerkennung seines Beitrags zu Jon Batistes „We Are“, der mit fünf Preisen zum Abräumer des Abends wurde. Die Auszeichnung war Mortons vierter Grammy infolge, konnte er in den Jahren zuvor bereits die Preise für das beste Gospel-Album 2021, den besten R&B-Song 2020 und die beste traditionelle R&B-Performance 2019 abstauben.