The Damned Don’t Cry mit neuem kraftvollem Albumvorboten „Fail“

The Damned Don’t Cry mit neuem kraftvollem Albumvorboten „Fail“

Mai 6, 2022 Aus Von sid1972

Ingo Drescher und Carlos Ebelhäuser, die sich nun in The Damned Don’t Cry auf spannendste Weise künstlerisch begegnen, kennen sich schon sehr lange. Sie haben über all die Jahre immer wieder eine Konzertbühne mit ihren Bands Blackmail & Cuba Missouri geteilt.

Der Start für ihr gemeinsames Projekt war ein Experiment, entstanden aus der durch den Lockdown notwendig gewordenen künstlerischen Isolation der beiden Musiker. Beide verfügten über eine erkleckliche Anzahl von Songskizzen! Das Resultat: Ihr Debütalbum „Scaryland“, das am 24. Juni via Unter Schafen Records erscheinen wird.

Bei der finalen Ausgestaltung konnten sie auf die Unterstützung von Studiocrack und Produktions-Genie Kurt Ebelhäuser bauen, der als Gitarrist und Co-Songwriter ebenfalls aktiv an dem Debüt von The Damned Don’t Cry beteiligt war und das mittlerweile zum Trio herangewachsene Duo komplettiert.

Mit ihrer neuen Single “Fail” geben The Damned Don’t Cry nun einen weiteren Einblick in ihr Debütalbum.

In „Fail“ hört man am stärksten das kraftvolle Alternativerock-Element von Blackmail heraus: Es ist ein Song, den Kurt diesem ausgezeichneten neuen Projekt „stiftete“ und den Ingo und Carlos sodann an den Sound von The Damned Don’t Cry anpassen.

Die klug komponierten, niemals einem Schema F folgenden und dennoch absolut eingängigen Songs auf „Scaryland“ verschicken den Hörer mit ihrem ästhetischen Facettenreichtum, nehmen ihn mit auf eine Reise durch angedeutete Zitate von den späten Beatles über den Progrock der 70er, den Wave der 80er, den Alternative Rock der 90er und das stilistisch offene Grenzüberschreiten zwischen Pop, Lärm und unverhohlener Schönheit, das man in der Gitarrenmusik des neuen Jahrtausends findet. Man darf gespannt sein.