ONI veröffentlichen neuen Track & neues Video „Heart Of Stone“

ONI veröffentlichen neuen Track & neues Video „Heart Of Stone“

Juni 3, 2022 Aus Von sid1972

Jake Oni, die kreative Kraft von ONI, über den neuen Song:

‘Heart To Stone‘ zeigt eine andere Seite von mir und ist ein Song, der mich wirklich in eine neue Richtung gebracht hat, was ONI sein könnte. Ich liebe es, den Spagat zwischen Heavy- und Clean-Gesang zu schaffen. Ich kann es kaum erwarten, diesen Song live zu singen.“

Letzten Monat enthüllten ONI einen weiteren Album-Track, ‚Secrets‘, mit Gastgesang von Punk-Ikone Iggy Pop und Lamb of God-Frontmann Randy Blythe. Der Track wurde in zahlreichen Rockradios auf der ganzen Welt gespielt, unter anderem in der renommierten BBC Radio 1 Rock Show mit Daniel P. Carter. ‘Secrets‘ sowie die bereits veröffentlichten Songs ‘The Lie‘ und ‘War Ender‘ mit der New Yorker Trap-Metal-Band City Morgue sind alle auf dem kommenden zweiten Album der Band zu finden, das hier vorbestellt werden kann.

Mit “Loathing Light” liefern ONI ein Album ab, das mit einem noch massiveren, breitwandigeren Sound als ihr Debütwerk aufwartet. Es kommt mit Überzeugung, Leidenschaft und Tiefe daher und stürzt sich in einen wildes Wechselbad zwischen dominierenden, aber erhebenden Hymnen und dunklen, rohen und brennenden Bekenntnissen. ONIs zweites Album wird als ein prägendes, unverrückbares Werk in die Geschichte eingehen, als Mission Statement für die junge Band, die von Sänger und Texter Jake Oni und seinen engsten Verbündeten, Produzent Josh Wilbur (Megadeth, Trivium, Gojira) und Lamb Of God-Gitarrist Mark Morton, geschaffen wurde.

Das Ergebnis sind 10 Tracks, die eine emotionale Bandbreite von totaler Brutalität bis hin zu introspektiver Verzweiflung abdecken. Songs wie „Against My Sins“ und „Heart To Stone“ würden in einer Playlist neben Of Mice & Men oder Linkin Park nicht fehl am Platz klingen. Doch die knüppelharte Technik, mit der ONI auf Tour mit den technischen Schwergewichten Gojira jede Menge neue Fans gewinnen konnte, ist geblieben und macht “Loathing Light” zu einem abwechslungsreichen Meilenstein-Album.

Jake und Mark hatten bereits bei Mark Mortons Debüt-Soloalbum “Anesthetic” zusammengearbeitet, bei dem Jake als Executive Producer und Co-Writer des #6 Active Rock Radio Hits „Cross Off“ gemeinsam mit Morton, Wilbur und dem verstorbenen Chester Bennington in Erscheinung trat.

„Musik ist ein solches Geschenk“, weiß Jake zu berichten. „Wenn man Musik machen kann und die Leute darauf reagieren? Ich habe gelernt, das nicht für selbstverständlich zu halten. Man sollte sich glücklich schätzen, denn die Möglichkeit, Musik zu machen, ist ein großes Geschenk. Wir sollten immer dankbar sein. Denn es ist der coolste Job, den man machen kann.“

Mit “Loathing Light” liefern ONI ein Album ab, das mit einem noch fetteren Sound als ihr Debütwerk aufwartet. ONIs zweites Album wurde von Sänger und Texter Jake Oni und seinen engsten Verbündeten, Produzent Josh Wilbur (Megadeth, Trivium, Gojira) und Lamb Of God-Gitarrist Mark Morton, geschaffen.

„Die Songs sind in der ersten Person geschrieben, mit viel ‚ich‘ und ‚mich‘ in den Texten, im Gegensatz zu ‚uns‘ oder ‚euch'“, erklärt Jake. „Die Musik umfasst viele verschiedene Stimmungen, sowohl helle als auch dunkle. Ich habe mich selbst herausgefordert, schwierige Dinge anzusprechen, die ich im Laufe der Jahre durchgemacht habe.“

Das Ergebnis sind 10 Tracks, die eine emotionale Bandbreite von totaler Brutalität bis hin zu introspektiver Verzweiflung abdecken. Songs wie „Against My Sins“ und „Heart To Stone“ würden in einer Playlist neben Of Mice & Men oder Linkin Park nicht fehl am Platz klingen.

„Mark hat mir bei vielen Dingen geholfen, die mit psychischer Gesundheit und Sucht zu tun haben, Dinge, die er selbst durchgemacht hat“, sagt Jake. „Er war definitiv eine große Unterstützung für mich. Ich habe schon früher mit einer kompletten Band mit ihm gearbeitet, aber dieses Mal waren es nur er und ich, die ein ganzes Album zusammen geschrieben haben, was der Hammer war. Ich möchte niemanden außer Mark und Josh dabei haben, wenn ich den Gesang aufnehme. Sie wissen, was ich tun kann. Sie kennen meine Grenzen und wissen, wie ich meine Talente einsetzen kann, wie es sonst niemand kann.“

Jake und Mark hatten bereits bei Mark Mortons Debüt-Soloalbum “Anesthetic” zusammengearbeitet, bei dem Jake als Executive Producer und Co-Writer gemeinsam mit Morton, Wilbur und dem verstorbenen Chester Bennington in Erscheinung trat.

„Musik ist ein solches Geschenk“, sagt er nachdenklich. „Wenn man Musik machen kann und die Leute darauf reagieren? Ich habe gelernt, das nicht für selbstverständlich zu halten. Man sollte sich glücklich schätzen, denn die Möglichkeit, Musik zu machen, ist ein großes Geschenk. Wir sollten immer dankbar sein. Denn es ist der coolste Job, den man machen kann.“