Autor: Paramount Pictures Germany

Kleine Tiere, grosser Reichtum
Der Sage nach, haben kleine Tierchen König Midas ziemlich grosses Glück gebracht. Während er schlief, liefen ihm als Kind Ameisen in den halb geöffneten Mund. Sie legten Weizenkörner darin ab, die als Symbol für echten Reichtum galten. So prophezeite sich früh, dass der zukünftige König einmal sehr reich werden sollte.

Ein Geheimnis in aller Munde
Als König Midas den Zorn Apollons erregte, bestrafte dieser ihn sofort: Er zog Midas kurzerhand die Ohren lang! Midas verbarg die Schande schnellstmöglich unter einer grossen Mütze. Doch leider sah sein Diener, was passiert war. Der wollte seinen König natürlich nicht verraten, aber für sich behalten konnte er das kuriose Eselsohr-Geheimnis auch nicht. Also grub der Diener ein Loch in den Boden und flüsterte sein Geheimnis dort hinein. Er schüttete das Loch wieder zu und Schilf wuchs darüber. Doch wenn das Schilf sich im Wind bewegte, raunte es fortan: "König Midas hat Eselsohren!" So wusste bald die ganze Welt davon. Und so hat das Unglück des Midas ein heute noch geläufiges Sprichwort begründet: Schilf wird nämlich unter anderem auch als Binsengewächs bezeichnet, und von dieser Sage her rührt der Ausdruck ‚Binsenweisheit , der eine allgemein bekannte Tatsache benennt wie eben das Geheimnis des König Midas.

Nicht alles ist Gold, was glänzt
König Midas legte sich nicht nur mit seinen Kumpanen an, sondern bewies auch an anderer Stelle ein ums andere Mal seine Gerissenheit. Besonders gewitzt wollte er sein, als er den Gott Dionysos austrickste, sodass dieser ihm einen Wunsch erfüllen musste. Prompt wünschte sich der gierige Midas, dass alles, was er anfasste, zu Gold würde. Dabei hatte der König nicht richtig nachgedacht, denn bei Berührung verwandelte sich nun auch sein Essen in ungeniessbares Gold! Ihm drohte der Hungertod. Aber Dionysos überliess ihn nicht einfach seinem Schicksal, sondern erlaubte ihm im Fluss Paktolos zu baden, um seine Gabe an den Fluss weiterzureichen. So konnte Midas wieder ordentlich essen, und der Fluss wurde zum goldreichsten der Welt, an dem sich viele Goldgräber erfreuten.

Allen Fans antiker Mythologie, die sich nun am liebsten auch sofort auf die Jagd nach alten Goldschätzen machen würden, empfehlen wir den neuen Film um den mutigen Hobby-Archäologen Tad Stones. Das Abenteuer TAD STONES UND DAS GEHEIMNIS VON KÖNIG MIDAS ist ab dem 11. Januar 2018 in 3D im Kino!

Zum Inhalt:
Der liebenswerte Tad Stones verdient seine Brötchen als Bauarbeiter, träumt aber seit seiner Kindheit davon, als Archäologe und Schatzjäger die Welt zu erkunden. Die Aufregung ist gross, als ihn eines Tages die renommierte Archäologin und sein heimlicher Schwarm Sara Lavroff bittet, ihr bei der Lösung des geheimnisvollen Rätsels um die Halskette von König Midas zu helfen. Doch dann wird während der Mission Sara plötzlich vor Tads Augen von dem zwielichtigen Millionär Jack Rackham entführt, der mit ihrer Hilfe in den Besitz der rätselhaften Kette kommen möchte. Mit vereinten Kräften treten Tad, sein Hund Jeff, Saras Assistentin Tiffany und die tollpatschige Mumie den Wettlauf gegen die Zeit an und begeben sich auf eine spannende Verfolgungsjagd um Sara und die Halskette aus den Händen von Fiesling Rackham zu befreien ...

Einmal um die halbe Welt und hinein in das wildeste Abenteuer aller Zeiten! Unter der Regie von Enrique Gato ("Einmal Mond und zurück") nimmt das rasante und warmherzige Animationsabenteuer TAD STONES UND DAS GEHEIMNIS VON KÖNIG MIDAS grosse und kleine Entdecker mit auf eine turbulente Jagd nach einer sagenumwobenen Halskette. Der aufgeweckte und farbenfrohe Familienspass startet am 11. Januar 2018 in den deutschen Kinos - auch in 3D!


 
 
 
Schlagwörter: Wo, Was, Wann, News, Nachrichten, TAD STONES, Jordi Gasull, Javier López Barreira, Paco Sáez und Neil Landau PRODUKTION Jordi Gasull, Ghislain Barrois, Gabriel Arias-Salgado, Nicolás Matji, Edmon Roch, Álvaro Augustin, Javier Ugarte
 
Mike & the Mechanics in Essen
Impressum * Kontakt * AGB * Job