Liebes A Summer's Tale in Luhmühlen bei Salzhausen in der Lüneburger Heide bei Hamburg - so begrüßte Element Of Crime-Sänger Sven Regener uns vor mehr als zwei Wochen und auch unser Nachbericht soll so beginnen. Das junge Festival liegt irgendwo mittendrin im pittoresken niedersächsischen Norddeutschland und hält dort zwischen Wäldern und Feldern einige Überraschungen bereit.

Denn das Konzept des vergleichsweisen kleinen Festivals von Veranstalter FKP Scorpio setzt sich von anderen Musik-Großveranstaltungen sichtlich ab: Anbieter für das leibliche Wohl und hübschen Schnickschnack so regional wie möglich, Künstler national wie international bunt gemischt und vor allen Dingen exklusiv. Obendrauf ein kultureller Mischmasch aus Lesungen, Vorträgen (witzig wie informativ) und Filmvorführungen, dazu jede Menge Workshops für groß und klein, jung und alt, eben für jeden. Man lernt, man lacht, man genießt. Und wer möchte, kann sich sportlich zwischen Yoga-Kurs, Tanz-Workshop, Fahrradverleih, Lauftreff und Kanutouren nach Lust und Laune austoben. Das familienfreundliche Ambiente ermöglicht es, dass jeder der Gäste das Festival in seinem ganz eigenen Tempo genießen kann.

Entspannung und Entschleunigung werden in dieser Idylle großgeschrieben. Gedränge vor den Bühnen bleibt aus, viel lieber sitzen viele der Zuhörer entspannt auf den Grünflächen und lauschen den Bands. Das funktioniert besonders dank des, bis auf zwei kleinen regnerischen Ausnahmen, herrlichen Wetters. Wir durften während der Konzerte von PJ Harvey, Birdy und Element Of Crime Sonnenuntergänge in ihren schönsten Farben erleben, Luhmühlen ließ es sich nicht entgehen, damit zu protzen. Ebenso träumen wir auch Tage später noch von dem sternenklaren Himmel, unter dem wir freitags zu Headliner Franz Ferdinand ausgiebig tanzen durften. Glücklicherweise blieb es auch während den legendären Pixies und Feist trocken.

Weniger „Glück“ hatten Slam Poet Jason Bartsch und die Folk-Band Bear’s Den, die im strömenden Regen beginnen mussten, was die Festivalbesucher allerdings nicht davon abhielt, in Scharen zu erscheinen. Und so schnell der Regen gekommen war, so schnell war er schon wieder vergessen. Breites Grinsen und lautes Lachen lockte die Sonne nach kurzer Zeit zurück in die Lüneburger Heide.

Mit seinen vielen Bühnen und Schauplätzen überraschte uns das A Summer’s Tale immer wieder. So geriet man das ein oder andere Mal während eines kleines Spazierganges in einen spannenden Vortrag, eine gutbesuchte Lesung oder einen Kurs, in dem man auf die Schnelle ein paar Brocken Plattdeutsch lernen konnte.

Der Ansturm auf die Probiererei war enorm. Hier konnte man in Workshops die richtige Zubereitung von Sommerrollen lernen, in Kooperation mit fritz-kola Longdrinks mixen und sein Wissen über Wein und Food Pairing dank Rindchen’s Weinkontor aufstocken. Interessant, sympathisch und humorvoll gestaltet waren die Plätze heiß begehrt.

Es gab so viel zu sehen, dass wir noch ein paar Highlights im Schnelldurchlauf erwähnen wollen, um sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen: Die Lesungen von Nagel und Heinz Strunk waren ein Traum, Rocko Schamonis spontane Programmumwälzung der schönste Start in den Tag, die Konzerte von Tash Sultana, Dan Croll, Get Well Soon und Johnossi grandios. Auch die Auftritte von The Notwist und The Common Linnets bleiben uns sicherlich in allerbester Erinnerung, ebenso Cigarettes After Sex, zu denen man so schön in der Sonne liegen und entspannen konnte.

Wir sind schlauer, entspannter, gebräunter und glücklicher heimgekehrt. Dafür kann man schon einmal einen großen Dank aussprechen, liebes A Summer’s Tale! Das war ein wahrhaft wunderbares verlängertes Wochenende, das wir im nächsten Jahr nicht missen möchten. Ebenso ein Dank an die wie immer tolle Organisation und Betreuung vor Ort, wir freuen uns auf ein Wiedersehen im malerischen Luhmühlen bei Salzhausen in der Lüneburger Heide bei Hamburg.

 
 


Anna Fliege 
Schlagwörter: Wo, Was, Wann, News, Nachrichten, Revie, Konzert
 
Mike & the Mechanics in Essen
Impressum * Kontakt * AGB * Job