Mittwoch, September 18, 2019
Home > Film > Nicht nur im Film eine besondere Freundschaft: Viggo Mortensen & Mahershala Ali in dem Oscar®-Gewinner des Jahres

Nicht nur im Film eine besondere Freundschaft: Viggo Mortensen & Mahershala Ali in dem Oscar®-Gewinner des Jahres

Am 19. Juni erscheint der Publikumsliebling und dreifache Oscar®-Gewinner GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT endlich für das Heimkino. Ausgezeichnet in den Kategorien „Bester Film“, „Bester Nebendarsteller“ und „Bestes Originaldrehbuch“ erzählt das Feelgood-Movie die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte des gefeierten, kultivierten afroamerikanischen Konzertpianisten Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) und seines gegensätzlichen Fahrers, Italo-Amerikaner und Gelegenheitsjobber Tony „Lip“ Vallelonga (Viggo Mortensen). Gemeinsam machte sich das ungleiche Duo in den 60er-Jahren auf die Reise durch den Süden der USA und musste sich dort diversen Herausforderungen stellen.

Neben der berührenden Geschichte lebt der Film besonders vom Zusammenspiel der beiden fantastischen Darsteller Mahershala Ali und Viggo Mortensen, deren Verbindung weit über das normale Verhältnis von Schauspielkollegen hinausgeht. Genau wie bei den Charakteren, die die Zwei verkörpern, stimmt die Chemie zwischen Ali und Mortensen und beide profitieren vom Erfahrungsschatz des anderen.

Erfahren Sie in unserem untenstehenden Textfeature mehr über diese besondere Verbindung und freuen Sie sich auf ein Heimkinoerlebnis mit dem preisgekrönten Publikumsliebling GREEN BOOK, der das Zeug zum Klassiker hat.

Mahershala Ali und Viggo Mortensen – eine besondere Freundschaft vor und hinter der Kamera

Bereits vor ihrer Zusammenarbeit an GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT haben sich Ali und Mortensen bei diversen Branchenveranstaltungen kennengelernt. Die Zwei verstanden sich von Anfang an so gut, dass sie sich schon bald wünschten, gemeinsam an einem Projekt arbeiten zu können. Und als dann Peter Farrellys Angebot kam, freuten sich die beiden diebisch: „Mein erster Gedanke war: ‚Siehste, klappt doch‘“, beschreibt Mortensen den Moment, in dem er erfuhr, dass Mahershala Ali die Rolle des Don Shirley übernehmen würde.

Am Set konnte dann jeder die besondere Chemie zwischen den beiden spüren. „Mahershala wollte zusammenarbeiten, wollte, dass wir die Sache gemeinsam meistern“, erinnert sich Mortensen an die Zusammenarbeit mit Al. Und der wiederum ist mindestens genauso beeindruckt: „Sie werden Schwierigkeiten haben, einen Schauspieler wie Viggo zu finden, der Details ähnlich viel Aufmerksamkeit schenkt wie er, der so besessen in seine Figur eintaucht. […] Ich habe viel davon gelernt, wie er an seine Figur rangeht, wie er seine Figur lebt.“ Auch die Kollegen hinter der Kamera waren extrem begeistert, wie eng und intensiv die Zusammenarbeit der beiden Vollprofis war. Vor allem auch, wie real sich die Verbindung der Zwei dann tatsächlich vor Ort anfühlte. „Ich habe insgeheim nichts anderes erwartet“, sagt Regisseur Peter Farelly, „jeder weiß, dass sie zu den besten Schauspielern der Welt zählen. Aber mich hat begeistert, dass diese Chemie nicht nur vor der Kamera da war, sondern auch, wenn die Kameras nicht liefen.“

Nichtsdestotrotz: Auch wenn die beiden sich sehr schätzen und respektieren, sind Viggo Mortensen und Mahershala Ali nicht nur im Film, sondern auch im realen Leben zwei sehr unterschiedliche Typen. „Viggo hat eine Liebe zum Detail, die man obsessiv nennen kann, er denkt immer nach und überlegt. Mahershala wirkt auf der anderen Seite sehr gesetzt, mehr wie ein Zen-Meister, der die Dinge auf sich zukommen lässt“, beschreibt der Regisseur seine beiden Hauptdarsteller. Doch trotz oder gerade wegen ihrer Unterschiedlichkeit entstand diese außergewöhnliche Verbindung, die den beiden Ausnahmeschauspielern dabei half, ihre Figuren so lebendig werden zu lassen. Denn tatsächlich könnten auch Tony Lip und Dr. Shirley kaum unterschiedlicher sein, und zwar in jeder Hinsicht.

Tony Lip ist ein Italo-Amerikaner aus der Bronx, der sein Geld hauptberuflich als Türsteher und mit Gelegenheitsjobs verdient; er wirkt auf den ersten Blick womöglich daher etwas ungehobelt. Als er für den gefeierten Pianisten Dr. Don Shirley als Fahrer engagiert wird, taucht er in eine für ihn neue, kultivierte Welt ein, die sich für ihn ungewohnt anfühlt und auch Shirley muss sich erst an seinen neuen Chauffeur gewöhnen. Während der Fahrt redet Tony ununterbrochen, raucht, isst und stellt unermüdlich viel zu viele persönliche Fragen. Shirley wiederum wirkt auf Tony zunächst versnobt, reizbar und geziert; dieser hingegen ist Fahrer gewöhnt, die diskret und höflich sind und nur dann reden, wenn sie direkt angesprochen werden. Von Anfang an ist die Beziehung der beiden Männer angespannt, doch im Laufe der Reise – nachdem sie einige Zeit miteinander verbracht und den ein oder anderen Streit ausgefochten haben – öffnen sie sich mehr und mehr und merken, dass sie von den Stärken des jeweils anderen profitieren und voneinander lernen können.

Besonders deutlich wird diese Entwicklung in den Szenen, in denen Tony Briefe an seine Frau schreibt und Dr. Shirley ihm dabei hilft. Tony hat seiner Frau Dolores versprochen, sich regelmäßig während der Reise zu melden – das tut er in Form von Briefen. Allerdings sind die ersten Versuche eher kläglich, denn mehr als eine Zustandsbeschreibung seines jetzigen Befindens – wir wissen, in der Regel isst Tony, wenn er keine Fragen stellt – bekommt er nicht zu Papier. „Während ich den Brief an dich schreib, ess ich Kartoffelchips und so langsam bekomme ich Durst“ – als Don Shirley von diesen eher kläglichen Versuchen mitbekommt, kann und will er das so nicht stehen lassen und hilft Tony dabei, seine Gefühle schließlich charmant und liebevoll zu Papier zu bringen. „Was wollen Sie ausdrücken?“, fragt er seinen Chauffeur und diktiert dann: „Wenn ich an dich denke, fallen mir die wunderbaren Weiten von Iowa ein. […] Mich in dich zu verlieben, war die einfachste Sache der Welt für mich.“ Diese gemeinsame Pause, in der die beiden an dem Brief für Dolores schreiben, ist eine der Schlüsselszenen des Films. Beeindruckt von Shirleys Wortgewandtheit schreibt Tony alles mit, allerdings nicht, ohne dem Brief seine ganz persönliche Note zu geben und noch ein „P.S., Kuss an die Kinder“ unter die liebevollen Zeilen zu setzen. Machen Sie sich selbst ein Bild von Tony und Shirley und sehen Sie sich die berührende und humorvolle Szene hier an.

Tonys Frau Dolores wird übrigens von der großartigen Linda Cardellini gespielt, die sich bereits in dem Oscar®-gekrönten Meisterwerk BROKEBACK MOUNTAIN oder dem Kinohit AVENGERS – AGE OF ULTRON einen Namen gemacht hat. Sie ist ebenso obsessiv wie Viggo Mortensen und taucht komplett in ihre Rolle ein, um der echten Dolores schließlich zum Verwechseln ähnlich zu werden. Und auch wenn Dolores über weite Strecken des Films nicht auf der Leinwand zu sehen ist, so spielt sie doch letztlich indirekt eine entscheidende Rolle dabei, dass die beiden Männer sich näher kommen.

Erleben Sie das perfekte Zusammenspiel der Darsteller und begeben Sie sich auf eine unvergessliche Reise in GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT.