Donnerstag, Oktober 1, 2020
Home > Musik > Ambition und Arbeitsmoral: Mazo46 jagt „Flouz“ im Haus des Geldes

Ambition und Arbeitsmoral: Mazo46 jagt „Flouz“ im Haus des Geldes

Ein guter Rapper braucht den gewissen „Hunger“, sagt man in der Szene und meint damit den Ehrgeiz, den es braucht, um in der Rapwelt hervorstechen zu können. Dass der Grazer Künstler Mazo46 genau diese Ambition und Arbeitsmoral mitbringt, lässt sich nicht leugnen – nicht umsonst konnte er eigenständig mehrere 100.000 Klicks auf Spotify und YouTube sammeln und ein Feature mit Alpa Gun veröffentlichen.

„100K für Date, Bund gemacht mit Haze
Wut geladen, ich hab Blut auf meinem Blade.“

Mazo46 auf „Flouz“

Auf diesen Errungenschaften ruht sich Mazo46 jedoch nicht aus. „Ich arbeite von Montag bis Samstag tagsüber im Restaurant meiner Eltern, um dann nachts und am Sonntag im Studio weiter Musik zu machen“, erklärt er. „Du weißt, Zeit ist Geld… und Letzteres schläft ja auch nicht.“

Gemeinsam mit Sony Music möchte Mazo46 nun seinem Talent Gehör verschaffen. Die erste Single „Flouz“ behandelt thematisch, wie der Name schon vermuten lässt, die Sehnsucht nach finanziellem Wohlstand und die benötigte Willenskraft auf dem Weg dorthin.

Kommentar verfassen