Samstag, Dezember 5, 2020
Home > Musik > Be Charlotte neue EP „Dreaming With The Lights Off“ erscheint heute

Be Charlotte neue EP „Dreaming With The Lights Off“ erscheint heute

Die Schottische Singer-Songwriterin Be Charlotte veröffentlicht ihre Debüt-EP Dreaming With The Lights Off über Columbia Records. Die EP beinhaltet 6 Tracks und zeigt abwechslungsreiche Fassetten einer der spannendsten Newcomerin aus UK. Entstanden sind die Songs in Zusammenarbeit mit Künstlern und Produzenten wie JC Stewart, Nick Atkinson (James Bay), Edd Holloway (Lewis Capaldi), Tobias Khun (Milky Chance) Joe Walter & Kali Reindhardt (Alma).

Mit ihrer letzten Single Lights Off, mittlerweile über 120.000 Streams und 50.000 Videos views, konnte sie nicht nur die Aufmerksamkeit von BBC Radio1 auf sich ziehen, sondern spielte auch das BBC Big Weekend Festivals in einer Corona-Live-Stream-Edition.

„This feels like the beginning of something really special“ – Arielle Free, BBC Radio 1
“Prodound, savvy songwriting” – NPR
“Wow. That voice. She’s like an angel from Scotland” – Wyclef Jean

TRACKLIST

  1. Lights Off
  2. Burning
  3. Do Not Disturb
  4. Rumours Don’t Work
  5. Brighter Without You
  6. Lights Off (piano version)

„Als ich anfing, habe ich wie die anderen gesungen. Es hat eine Weile gedauert, bis ich selbstbewusst genug war, meiner eigenen Stimme zu vertrauen. Ich finde es in Ordnung, dass die Menschen wissen, dass ich mir das hier hart erarbeitet habe und möchte meine Geschichte nicht als eine Art Märchen darstellen. Ich weiß jetzt, wer ich sein will und wie meine Musik klingen soll.“

Die Künstlerin hinter diesem Statement ist wohlgemerkt erst 21 – und dennoch gibt es die erstaunliche Palette musikalischer und menschlicher Erfahrungen der schottischen Singer/Songwriterin BE CHARLOTTE wieder. Aus ihrem Bedürfnis heraus, nicht nur schöne, unkomplizierte Geschichten zu erzählen und einfach die nächste ‚Pop-Prinzessin’ zu geben, begann Charlotte Brimner als Teenager in ihrer Heimatstadt Dundee Songs zu schreiben. Nachdem sie mit 17 die Schule verlassen hatte, um zu schauen, „was mit der Musik so geht“, nahm sie ihre Einflüsse von Tracy Chapman und Alanis Morissette bis Bob Dylan und wendete sie instinktiv auf ihre Liebe zu modernem Pop und Hip-Hop an. Oder anders ausgedrückt: Man kann zu ihrer Musik bestens tanzen, aber geht nicht ohne eine Message nach Hause.
Es ist die Kombination aus bemerkenswertem Songwriting, einem Näschen für fesselnde Melodien und diesem glühenden Sinn für Identität und Selbstwert, die für Aufsehen sorgt – und das nicht nur in Großbritannien. Obwohl sie erst am Anfang ihrer Karriere steht, hat BE CHARLOTTE bereits Songs veröffentlicht, war live in Europa, Nordamerika und Asien unterwegs, und teilte sich 2018 beim „Lake of Stars Festival“ im afrikanischen Malawi eine Bühne mit Acts wie Major Lazer. In ihren Texten steckt Reife, die ihr tatsächliches Alter übersteigt, und was sie zu sagen hat, kann unsere Sichtweise ändern. In jede Note ihrer flimmernden Popsongs, der hymnischen Beats und jener rauchigen Stimme, die ihre stille und doch entschlossene Persönlichkeit repräsentiert, ist ein außergewöhnliches Streben eingewoben – danach, zu inspirieren.

„Ich hoffe, dass meine Texte die Zuhörer ermutigen, ihre innere Stärke zu finden und ihren Wert nicht so sehr in der Bestätigung von anderen zu suchen.“ Musik zu machen ist Charlottes Beitrag und als Frau in einer noch immer eher männlich geprägten Industrie hätte sie überhaupt nichts dagegen, wenn noch viel mehr Musikerinnen ihrem Weg folgen würden. Frei nach dem Motto: BE CHARLOTTE.

Kommentar verfassen