Montag, September 28, 2020
Home > Musik > PETIT PRINCE – JSP (17.06.20) La Blogothèque Live Session mit zwei melancholischen French-Pop Singles aus dem auf September verschobenen Album „Les plus beaux matins“

PETIT PRINCE – JSP (17.06.20) La Blogothèque Live Session mit zwei melancholischen French-Pop Singles aus dem auf September verschobenen Album „Les plus beaux matins“

Elliot Diener aka Petit Prince steht für melancholischen und psychedelischen Pop, getragen von majestätischen Arrangements und Melodien. Ein kleiner Prinz mit großen Geschichten. Petit Prince ist sowohl Mitbegründer des Pain Surprise Labels, als auch Künstler. Ein Studio Nerd der als Toningenieur auch die Musik anderer Künstler wie Jacques und Superpoze produziert und so Garant für die Klangidentität des Labels ist. Ein Tame Impala auf französisch ? Im Jahr 2015 veröffentlichte Petit Prince seine erste EP „Deux Mille Dix“ und kehrte Anfang 2019 mit der „Je Vous Embrasse“ EP zurück, auf der er viele Instrumenten gekonnt in seine elektronischen Produktionen integrierte. Er singt nun auf Französisch auf komplexen Melodien und feinfühligen Arrangements.

Nach der Veröffentlichung der ersten beiden Singles „Chien Chinois“ und ‚Tendresse sur Canapé’ im Januar/Februar sollte am 17.04.2020 sein Debutalbum „Les plus beaux matins“ (Die schönsten Morgenstunden) folgen. Doch wegen COVID-19 musste es kurzfristig auf den 04.09.2020 verschoben werden. Das Album ist eine Liebeserklärung an die Morgenstunden, die ihn von seiner Schlaflosigkeit und seinen Ängsten befreit. Ein psychedelisch angehauchtes French-Pop-Album mit einer Avantgarde-Produktion, das vom süßen Wahnsinn des Unknown Mortal Orchestra und der Intensität der Produktionen von Pond oder King Gizzard & The Lizard Wizard geprägt ist. In seinen Texten lässt Petit Prince den Optimismus entweichen und weist auf die verborgene Angst nach einem Lebensideal hin, die seine Generation lähmt. Aber die Liebe und Leidenschaft, die er erlebt und von seinen Liebsten empfängt, bleibt das beste Gegenmittel gegen dieses gesellschaftliche Unbehagen.

die dritte Single JSP (das französische Akronym von I Don’t Know) ist das Geständnis von Petit Prince über die Schwierigkeiten die er hat, einer bedeutungslosen Welt einen Sinn zu geben und seinen Weg in diese zu finden. In den Versen beschreibt er seine täglichen Gefühle über seine Rolle auf der Erde und fragt sich, wie er tatsächlich etwas ändern könnte, aber er wiederholt schließlich in der Schleife “ Je ne sais pas (ich weiß nicht) “ im Refrain: eine Möglichkeit für ihn, herauszuschreien, wie schwer es für ihn ist, die Antworten zu finden, die er sucht.

Petit Prince wählte einen ungewöhnlichen Ort für seine Live-Session mit dem berühmten Youtube-Kanal La Blogothèque: Das Schloss von Groussay ist der Wahnsinn eines reichen Franzosen. Ein Ort, an dem das Erstaunen allgegenwärtig ist. Das erste Lied „JSP“ wird in dem stillen und winzigen italienischen Theater unter einem riesigen Kronleuchter und umgeben von Seidenwänden gespielt. Der zweite Track „Endors Toi“ findet in einem Gartenzelt statt, dessen Inneres überraschenderweise aus 11.000 Fliesen besteht.

Kommentar verfassen