Montag, November 30, 2020
Home > Filme > Drehende von IMMENHOF – DAS GROSSE VERSPRECHEN (Kinostart: 2021)

Drehende von IMMENHOF – DAS GROSSE VERSPRECHEN (Kinostart: 2021)

Das Abenteuer geht weiter! Nach Dreharbeiten in Bayern, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, im Saarland und in Belgien fiel in Andalusien die letzte Klappe zu IMMENHOF – DAS GROSSE VERSPRECHEN, Sharon von Wietersheims zweitem Teil der erfolgreichen Neuinterpretation des Pferdefilmklassikers. Den Bewohnern des Immenhofs steht wieder ein turbulenter Sommer bevor: Ein geheimnisvoller Giftmischer, neuer Ärger mit Mallinckroth und große Gefühle sorgen für viel Aufregung auf dem Gestüt.

Turbulente Zeiten auf dem Immenhof! Während Charly die Kunstakademie besucht, kümmern sich Lou und Emmie um den Hof. Unterstützung bekommen sie dabei von ihrer Cousine Josy, einer flippigen Großstadtpflanze, die keinerlei Ahnung von Pferden hat. Schlimmer noch: Josy kann ein Pferd nicht von einem Zebra unterscheiden. Die erste Herausforderung stellt sich, als Mallinckroth seinen Champion Cagliostro, der von Unbekannten vergiftet wurde, auf dem Immenhof verstecken möchte. Josy ist fassungslos. Auf welchem Gangster Hotspot ist sie da nur gelandet? Entgegen Josys Einwilligung und unter strengster Geheimhaltung wird der sonst so besinnliche Immenhof zum Hochsicherheitstrakt umgebaut. Doch Lou und Josy sind nicht die Einzigen, die ein Geheimnis hüten. Auch Emmie und ihre Freundin Susi stehen unter Druck, nachdem sie ihrer Nachbarin, die ebenfalls einem Giftanschlag zum Opfer gefallen ist, versprochen haben, sich um deren 22 Isländerpferde zu kümmern. Doch wie schmuggelt man heimlich 22 Isis auf einen Hof, der zwischenzeitlich mit zahlreichen Hightech-Überwachungskameras und Alarmanlagen ausgestattet ist. Lou, die von all dem nichts ahnt, wird mit einem neuen Problem konfrontiert. Nachdem sie eine Stiefelspitze vor Cagliostros Box gefunden hat, ist ihr klar, dass der Hengst auf dem Immenhof auch nicht mehr sicher ist. Um Cagliostro vor einem erneuten Giftanschlag, vor allem aber vor dem Ehrgeiz seines Besitzers Mallinckroth zu schützen, der seinen Hengst trotz Vergiftung für das letzte Derby des Triples antreten lassen will, bleibt Lou nichts anderes übrig, als die Flucht zu ergreifen. Mit dem Versprechen, dass ihr Schützling nie wieder ein Rennen laufen muss, begeben sich Lou und Cagliostro auf eine Reise voller Abenteuer und Überraschungen. Doch wo versteckt man ein 18 Millionen Euro Pferd? Und welche Rolle spielt am Ende ihr Freund aus Kindheitstagen – der gutaussehende Cal?

Mit IMMENHOF – DAS GROSSE VERSPRECHEN inszeniert Sharon von Wietersheim („Workaholic“) die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Neuverfilmung der Kult-Geschichten um die Schwestern vom Immenhof. Neben Leia Holtwick („Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“) und Ella Päffgen („Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“) als Immenhof-Schwestern sind wieder Heiner Lauterbach („Enkel für Anfänger“) als Pferdehof-Besitzer Mallinckroth, Valerie Huber („Klassentreffen“), Max von Thun („Benjamin Blümchen“), Moritz Bäckerling („Schatz, nimm du sie!“) und Rafael Gareisen („About a Girl“) mit dabei. Das hochkarätige Ensemble wird von Caro Cult („Nightlife“) als Cousine Josy und Maximilian Befort („Cleo“) als Cal komplettiert.

IMMENHOF – DAS GROSSE VERSPRECHEN ist eine Produktion von Rich and Famous Film GmbH in Koproduktion mit LEONINE. Der Film wurde gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF), der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), nordmedia, Saarland-Medien, der Filmförderanstalt (FFA) und dem Deutschen Filmförderfonds.

Kommentar verfassen