Montag, April 12, 2021
Home > Musik > Ebow veröffentlicht mit „Shorty“ einen Uptempo-Selflove-Song

Ebow veröffentlicht mit „Shorty“ einen Uptempo-Selflove-Song

Zum Valentinstag veröffentlichte Ebow ihre „QUEER AF II“ EP – und zum Selbstliebe-Banger „Shorty“ auch ein Video.

Ebows Message bleibt provokant und politisch. Solo, aber auch als Mitglied der Gaddafi Gals, rappt sie u.a. gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie, für eine offene, solidarische und gleichgestellte Gesellschaft. Gerade arbeitet die inzwischen in Berlin lebende Künstlerin an ihrem neuen Album.

„QUEER AF II“ ist der Nachfolger der EP „EBOW 400“, die im Gedanken entstand, jeden Sommer eine EP mit queeren Lovesongs für die Community zu machen. Weil 2020 ein besonderes Jahr war und viele Pläne durchkreuzt wurden, erscheint die Summer-EP jetzt im Winter. Und welches Releasedate wäre naheliegender für eine Love-EP als der Valentinstag?

Drei Tracks für einen queeren Valentinstag

„QUEER AF II“ ist eine vielfältige, kurze EP, die sich mit dem Topic Lovesong auf ganz unterschiedliche Weise auseinandersetzt: „Shorty“ ist eine eingängig-dissonante Uptempo-Nummer mit einer Hook, die sich in die Gehörgänge fräst, „Tunnel“ ein deeper Track mit R’n’B-Anleihen und lässig-jazzigem Vibe. Komplettiert wird die EP vom, schon im Sommer erschienenen „Friends“, das smooth die Friendzone feiert.

Nach wie vor verknüpft Ebow spielend old school, new school, Battlerap und R’n’B. Ebows textliche Palette ist ebenso breit gefächert zwischen Tagebuch und politischem Pamphlet. Für „QUEER AF II“ gilt „Love is the message“.

Kommentar verfassen