Dotan veröffentlicht das Video zum Titeltrack seines kommenden Albums „Satellites“ und kündigt Live-Daten für Oktober an

Dotan veröffentlicht das Video zum Titeltrack seines kommenden Albums „Satellites“ und kündigt Live-Daten für Oktober an

Juni 23, 2021 Aus Von sid1972

Der niederländische Songwriter, Multi-Instrumentalist und Sänger mit israelischen Wurzeln veröffentlicht am 28.05. sein neues Album „Satellites“.
Direkt mit seinem Debütalbum „7 Layers“ gelang ihm ein kleines Meisterstück mit dem er direkt mehrfach Platin Status erreichte und weltweit bekannt wurde.
Bis heute ist es das meistverkaufte niederländische Album aller Zeiten.

Es ist einiges passiert seit seinem Debüt. Zum Beispiel der Release seiner Comeback Single “Numb“ vor 2 Jahren die in den Niederlanden, Polen und Italien Goldstatus erreicht hat und auch in Ländern wie Russland und Mexiko riesige Erfolge feiern konnte.„Numb” platzierte sich im Airplay in Italien und Polen auf der #1, in Russland auf #2, in der Schweiz auf #3. Trotz der globalen Pandemie hat sich Dotans Karriere im Laufe des letzten Jahres rasant weiterentwickelt. So konnte er mit seinen zuletzt veröffentlichten Singles in einigen Ländern die Nummer 1 der Airplay-Charts oder auch die Top 50 der Global Shazam Charts erreichen. Die Einladung beim Weihnachtskonzert des Vatikans spielen zu können hat das Jahr 2020 für ihn perfekt abgerundet.

7 Jahre nach seinem Debütalbum erscheint nun endlich der Nachfolger.

„Ich habe sehr lange an diesem Album geschrieben und bin überglücklich es endlich mit den Leuten teilen zu können“, erklärt Dotan. „Es fühlt sich immer noch sehr verrückt und unwirklich an etwas so persönliches in die Welt zu lassen. Musik war einfach schon immer ein sehr wichtiges Ventil für mich und besonders in den letzten Jahren habe ich gemerkt, wie sehr mir Musik immer wieder in allen Lebenslagen hilft.“

Das Album beginnt mit einem magischen Moment. Die ersten Sonnenstrahlen des Morgens scheinen durch die Türspalte. An die Seite von Dotans akustischer Gitarre tritt ein sattes Synthesizer-Riff. Seine Worte kommen beim Gegenüber nicht an, er fühlt sich stumm. Der Wendepunkt kommt, als er die Stille annimmt. „No Words, I just let the music speak”, singt er. Und damit sind wir angekommen in der beseelten Welt von Dotan.
Bei „Mercy”, der aktuellen Single zum Album, geht es weniger um Gnade, um die man bittet, sondern um Demut. Dotans behutsamen Stimme fängt das gewaltige Drumming auf.
„Die größte und wichtigste Lektion der letzten Zeit war für mich die Erkenntnis, dass es wichtig ist, auf sich selber zu schauen und seine Fehler als Chance zu begreifen. Man muss die Vergangenheit manchmal einfach ruhen lassen und nach vorne schauen, da es keinen Weg zurück gibt. Darum geht es in „Mercy“”, erklärt Dotan. „Es ist ein Lied, das die düsteren Tage besingt, aber auch wie wir an ihnen wachsen können. Es ist ein Lied, das feiert, auf der anderen Seite anzukommen.“

In dem Titelsong „Satellites” konfrontiert sich Dotan mit dem Zweifel: Woran zerbrach die Liebe? Welche Abzweigung war die falsche? Dotan weiß es nicht, kommt zur desillusionierten, ehrliches Erkenntnis: „We are satellites, we are passing through the dead of night”.

Dann erklingen die ruhigen Pianotöne seines Hits „Numb”, mit dem er 2019 das zweite Kapitel seiner Karriere startete, das im Album seinen Höhepunkt findet. Mit dem Gefühl von Taubheit und mit der Bereitschaft, sich auf dieses negative Gefühl einzulassen, kommt auch die Kraft: „I am fighting with my hands up, feel the bullets rush by my head”.

Bei „Mexico” schlägt Dotan zarte Töne an, erzählt von einer romantischen Begegnung in diesem Land, die ihm das Gefühl gab, wieder bereit zu sein für die Liebe. Bei „Bleeding” bekennt er sich zu einer Beziehung, auch wenn sie nicht zum Glück führt. Bei „Letting Go” hat er die andere Seite erreicht, die andere Seite jenseits von Lügen und Unaufrichtigkeit, die sich ihm in den Weg stellten, hymnisch kann er vom Loslassen berichten. Bei „Used To Know” macht sich eine Gelassenheit breit, die einen distanzierten Rückblick auf die schwierige Zeit möglich macht.

Auf der zweiten Single „There Will Be A Way” singt Dotan von den Dämonen, die seine Gedanken heimsuchen, von der Nacht, in der er gefangen ist, von der Dünnhäutigkeit, die ihn zerbrechlich und angreifbar macht. Seine elegante, feinsinnige Stimme macht diese Ängste für uns spürbar. „I Will Follow” kündigt das Ende des Albums an. „With You” ist ein Ausblick in die Zukunft, er handelt von der Hoffnung, die Liebe möglich ist.

So geht ein großes Pop-Album zu Ende. Gegen die Kälte, die negativen Emotionen, die Einsamkeit handelt das Album davon, die eigene Stimme wieder zu finden, die eigene Kraft zu spüren – und den Weg aus der Misere zu erkennen. Viele Sänger versuchen eine solche Tiefe zu erreichen, Dotan hat eine Ernsthaftigkeit und Naivität, die man heute meistens vergeblich sucht.

„Das letzte Jahr war für uns alle sehr besonders, und die Tatsache, dass meine Musik so weit gereist ist gerade in einer Zeit, in der es die Menschen selbst nicht konnten, ist überwältigend. Dieses Album zeigt viele Facetten von mir und wurde an den verschiedensten Orten weltweit aufgenommen und produziert. Sowohl musikalisch als auch textlich habe ich ganz neue Wege eingeschlagen. Meine Band und ich freuen uns bald endlich wieder auf der Bühne zu stehen! See you soon!“