Gangsterbosse & Rote Coupés: $NOT veröffentlicht Single „Red“  – Gen-Z-Star kündigt seine WORLDTOUR mit 4 Deutschland-Terminen an

Gangsterbosse & Rote Coupés: $NOT veröffentlicht Single „Red“ – Gen-Z-Star kündigt seine WORLDTOUR mit 4 Deutschland-Terminen an

Juli 22, 2021 Aus Von sid1972

Nach Hunderten Millionen von Streams und einem Cosign von Billie Eilish stellt der Gen-Z-Star $NOT aus Florida in seinem neuen Video zu „Red“ sich die Vertrauensfrage. Mit dem Fame kommen neue Bekanntschaften, doch nie kann er wissen, wer wirklich zu ihm steht. Um das zu visualisieren schlüpft $NOT in die Rolle eines rücksichtslosen Gangsterboss, der sein Vertrauen in die falschen Männer setzt.

Mafiabosse und rote Ferraris: RED

Außerdem offenbart sich auch $NOT auf seinem neuen Song „Red“ als Auto-Fan und Sammler und präsentiert und besingt seinen roten Ferrari Coupé. Den melancholischen Now-School-Beat von TroyOnTheBeat nutzt der Rapper aus Florida, um seinen signifikanten Mumble-Flow und das sensitive Melodiegespür zu kontrastieren. Auch wenn sich $NOT gern in Zurückhaltung übt: sein Swagger ist allzeit bereit. Neben „Red“ erscheint eine neue Merchandise-Kollektion, die $NOT mit der Fashionbrand Rose In Good Faith entwickelt hat.

Shootingstar der Generation-Z kündigt Welttournee an

Nach „Whipski“ mit Lil Skies stellt „Red“ die zweite Single von $NOT in diesem Jahr dar. Neben Features mit Iann Dior („Like Me“) und Denzel Curry („Sangria“) brilliert der 23-Jährige zwischen eigenbrötlerischem Lo-Fi-Trap und Melancholia-R&B als ein ausgemachter Rap-Shootingstar der Generation Z, der das Erbe des Soundcloud-Raps und seinen Heimatstaat Florida ins neue Jahrzehnt trägt. Das Album „Beautiful Havoc“ ist im Oktober 2020 erschienen, und nächstes Jahr wird er es auf seiner ersten Welttournee auch in Deutschland auf die Bühne bringen

$NOT – WORLD TOUR (GSA DATEN)

 

11. Februar 22 – Hamburg, Übel & Gefährlich
13. Februar 22 – Berlin, Columbia Theater
17. Februar 22 – Wien, Grelle Forelle
20. Februar 22 – Zürich, Plaza
21. Februar 22 – Köln, Live Music Hall
23. Februar 22 – München, Technikum