TYNA macht Lärm für das, was ihr auf der Seele brennt: Wir haben Platz!

TYNA macht Lärm für das, was ihr auf der Seele brennt: Wir haben Platz!

August 2, 2021 Aus Von sid1972

TYNA macht Lärm für das, was ihr auf der Seele brennt und verursacht Gänsehaut, die bleibt und nachdenklich stimmt. „was uns verbindet und ausmacht, haben wir in Kopf und Bauch“.
Europa ist groß, Europa hat Platz, niemand muss im Dreck leben, verhungern oder sterben. Gleiches Recht für Alle! Ein Appell an die Menschlichkeit: #leavenoonebehind, denn wenn „..deine Stadt in Schutt und Asche liegt, warum dann nicht zu uns?“ Die neue Single „Wir haben Platz“ der Wahl-Hamburgerin ist ab sofort inkl. dem dazugehörigen Video online zum hören und schauen verfügbar.

„Die Inspiration zu dem Song kam Ende letzten Jahres, nachdem ich die Zwillingsschwester meines verstorbenen Opas besucht habe. Sie lebt mittlerweile in einem Pflegeheim in Kassel. An diesem Tag hat sie mir erzählt wie 1943 die Bomben auf Kassel gefallen sind. Sie war zu dem Zeitpunkt in einem Krankenhaus und erinnert sich noch daran wie die Wände gewackelt haben und wie viel Angst sie damals hatte.

Dieses Gespräch hat mich sehr mitgenommen und ich habe wochenlang darüber nachgedacht. Als ich dann eines Abends in meiner Hamburger Küche saß, schrieb ich meine Gedanken auf ein Blatt Papier. In diesem Moment wurde mir wieder bewusst wie gut ich es doch habe in einer 2-Zimmer Wohnung leben zu können, genug Essen zu haben und gesund zu sein. Ohne Krieg, ohne Hungersnot, ohne Angst vor dem Tod.
Während ich so vor mich hin getextet habe, schaute ich zwischendurch kurz bei Facebook vorbei. Der erste Bericht eines Magazins handelte von geflüchteten Familien. Auf der Flucht vor dem Krieg, oder weil sie in ihrer Heimat verfolgt und umgebracht werden. Unter diesem Beitrag regnete es nur so Hass-Kommentare und Lach-Smileys.
Wie können manche Menschen so wenig Empathie, und so viel Hass in sich tragen?! Warum darf nicht jeder Mensch das gleiche Recht auf ein glückliches Leben haben? Familien flüchten vor dem Krieg. Kinder verhungern. Menschen ertrinken im Mittelmeer.“

Das gehört wird, was TYNA zu sagen hat, beweist unter anderem ihre Teilnahme am Finale des „Panikpreis“ der Udo Lindenberg-Stiftung, was letztes Wochenende stattfand.

Das Video zu „Wir haben Platz“ gibt es ab sofort hier zu sehen.

Und so viel sei gesagt: Dies ist erst der Auftakt!