The Waterboys – neues Album „All Souls Hill“ ab 6. Mai, der Titeltrack ab sofort

The Waterboys – neues Album „All Souls Hill“ ab 6. Mai, der Titeltrack ab sofort

Februar 2, 2022 Aus Von sid1972

The Waterboys veröffentlichen heute ein weiteres fesselndes Video zur neuen Single „All Souls Hill“ – dem Titeltrack ihres neuen Albums, das am 6. Mai auf Cooking Vinyl erscheint. Das Album ist der Nachfolger des von Kritikern hochgelobten „Good Luck Seeker“ (2020).

Ende 2021 erschien mit „The Liar“ der erste Song des neuen Albums, ein anschaulicher Seitenhieb auf die politische Scharlatanerie, und „All Souls Hill“ ist ein weiterer Schlag in die Magengrube, mit eindringlichen Bildern aus dem Archiv der New York Public Library, wobei jedes Gemälde ein Couplet aus dem unglaublichen Text dieses von Streichern dominierten, beschwingten Meisterwerks illustriert. Hier anschauen.

Mike Scott: „All Souls Hill ist ein Schnelldurchlauf durch die Menschheitsgeschichte, von den mythischen Anfängen bis zur aufwallenden Gegenwart, untermalt von einer pychodramatischen Klanglandschaft.“

Das Album „All Souls Hill“ enthält neun Tracks der Waterboys, die alle von Scott selbst gemischt wurden. Angekündigt nach der ausverkauften UK-Tournee der Band und dem Box-Set „The Magnificent Seven: The Waterboys‘ Fisherman’s Blues/Room To Roam Band, 1989-1990′, ist All Souls Hill ein aktueller, treffsicheres soziales Statement, aber mit einem Hauch von Hoffnung.

„Das Album „All Souls Hill“ ist geheimnisvoll, weltfremd, knallhart und emotional“, sagt Mike. „Ich habe es mit den alten und neuen Waterboys und meinem Co-Produzenten, dem brillanten Klangguru Simon Dine, aufgenommen. Die neun Songs erzählen Geschichten, erforschen Traumwelten und werfen einen kalten, aber hoffnungsvollen Blick auf das menschliche Drama.“

Das phänomenale letzte Album der Waterboys, ihr 14. Studioalbum „Good Luck, Seeker“, wurde im vergangenen Jahr veröffentlicht und von Fans und Kritikern gleichermaßen gelobt. Der Daily Telegraph bezeichnete es als eines der kulturellen Highlights des Sommers, während Uncut, Mojo, Classic Rock, Record Collector und andere es als eine der besten Platten der Band bezeichneten.