Palila – neuer Song „Speak to the Devil“, das Debütalbum „Rock ’n‘ Roll Sadness“ überall erhältlich

Palila – neuer Song „Speak to the Devil“, das Debütalbum „Rock ’n‘ Roll Sadness“ überall erhältlich

Februar 25, 2022 Aus Von sid1972

Die Band schreibt zu „Speak to the Devil“:

„Da wir unser Album unbedingt auch als Vinyl veröffentlichen wollten, wussten wir bereits während der Aufnahmen, dass wir einige Songs zur Seite legen müssen. Nachdem wir die 15 Songs fertig produziert hatten, habe wir lange darüber diskutiert, von welchen wir uns für das Album trennen – denn ehrlich gesagt finden wir selber, dass jeder der 15 Songs stark genug gewesen wäre, um auf der Platte zu landen. ‚Speak to the Devil‘ wurde trotz letztlich aussortiert, weil wir auf dem Album eine größtmögliche Abwechslung und Dynamik haben wollten und es eben noch andere Midtempo-Stücke gab, auf die wir auf keinen Fall verzichten wollten. Letztlich finden freuen wir uns, interessierten Hörern nun nach und nach noch drei weitere Songs vorstellen zu können, die aus unserer Sicht weit mehr sind als typische Outtakes.“

Es gibt drei Arten von Musik, die das Rad nicht komplett neu erfindet: die total egale (die klare Mehrheit), die gestrige (Nostalgie!) und die zeitlose (selten). Es ist fürchterlich schwer, die letzten beiden auseinanderzuhalten. Vor allem wenn einen Musik berührt. Palila aus Hamburg orientieren sich mit ihrem klassischen Indierock an den 90er-Jahren, um damit letztlich nicht egal und zugleich zeitlos zu sein. Es ist das Ergebnis von drei Typen (Matthias Schwettmann – Vocals/Gitarre, Christoph Kirchner – Bass/Backgrund Vocals, Sascha Krüger – Drums), die schon sooooo viel Musik gemacht, gehört und gelebt haben, dass sie es in diesem unendlichen Wirrwarr musikalischer Möglichkeiten schaffen, ihr Herz ohne Umwege zu vertonen.

Gegründet von Gitarrist und Sänger Matthias Schwettmann im April 2019 und seit Anbeginn mit Christoph Kirchner an Bass und Backing Vocals und seit Januar 2021 mit Sascha Krüger am Schlagzeug, veröffentlicht das Trio aus Hamburg nach den beiden EPs „Are We Happy Now?“ (2019) und „Tomorrow I’ll come visit you and return your records“ (2020) am 12.11. das Debütalbum „Rock’n’Roll Sadness“ auf dem Bielefelder Label Kapitän Platte und über Cargo im Vertrieb.

In der aktuellen Besetzung mit Sascha Krüger wurde im Frühsommer das Debütalbum „Rock’n’Roll Sadness“ in den Hamburger K-Klang Studios innerhalb von knapp zwei Wochen eingespielt, produziert von Palila, Richie Fondermann und Ron Henseler.