THE DEAD SOUTH – neue Single/Video „Chop Suey“, „Easy Listening for Jerks“-EPs ab morgen und ab 9. März auf Tour

THE DEAD SOUTH – neue Single/Video „Chop Suey“, „Easy Listening for Jerks“-EPs ab morgen und ab 9. März auf Tour

März 4, 2022 Aus Von sid1972

Ab nächste Woche sind die Kanadier wieder auf Deutschland-Tour
09.03.2022 — Hannover | Capitol (ausverkauft)
10.03.2022 — Leipzig | Werk 2 (ausverkauft)
11.03.2022 — Köln | E-Werk (ausverkauft)
14.03.2022 — München | Tonhalle (ausverkauft)
16.03.2022 — Frankfurt | Batschkapp (ausverkauft)

Die Carter Family trifft auf die Addams Family in „Easy Listening for Jerks“, zwei neue Cover-EPs von The Dead South erscheinen morgen.

Teil II ist von der eigenen Playlist der Band vor ihrem Auftritt inspiriert und enthält Songs von System of a Down, The Doors, Cold War Kids und Ween. The Dead South entstauben „People Are Strange“ mit einem unterhaltsamen Video, das das Thema Entfremdung im Song auf intergalaktische Weise aufgreift.

Bei „Chop Suey“, das für eine Akustikband ohne Schlagzeuger nicht gerade ein Selbstläufer ist, überwindet die Band die Metal-Ursprünge des Songs und verdoppelt Scott Pringles Gesang für einen Sound, genauso groß wie im Original. Auf Teil II gibt auch der Banjospieler Colton „Crawdaddy“ Crawford sein Gesangsdebüt, der Weens „Help Me Scrape The Mucus Off My Brain“ mit einer trockenen Stimme vorträgt. „Easy Listening for Jerks“ sind die ersten Veröffentlichungen, bei denen alle vier Mitglieder den Leadgesang übernehmen.

Reich an hochwertigem Fingerpicking und voller Harmonien, bietet „Easy Listening for Jerks“ viele neue Stimmungen von Songs, die wir so gut zu kennen glauben. Unter einem Titel, der an den Songwriter-Humor von Roger Miller und Steve Martins Comedy-Styling erinnert, bieten die EPs eine überraschende und überzeugende Mischung aus Ernsthaftigkeit und Leichtsinn. Von Earl Scruggs bis Serj Tankian – die beiden Teile von Easy Listening for Jerks finden in der Auswahl der Songs über Entfremdung, Misanthropie und Widrigkeiten überraschende Gemeinsamkeiten zwischen traditionellem Bluegrass und Hardrock. Foggy Mountain Boys, aber machen Sie daraus Beetlejuice.

Photo credit: Kiriako Creative Inc.