Ab heute: neue Alben von The Shires „10 Year Plan“ und Ned LeDoux „Buckskin“

Ab heute: neue Alben von The Shires „10 Year Plan“ und Ned LeDoux „Buckskin“

März 14, 2022 Aus Von sid1972

Seit ihrem Durchbruch im Jahr 2014 haben The Shires drei aufeinanderfolgende UK Top 3-Alben, vier #1 UK Country-Alben, mehr als 100 Millionen Streams, zwei Gold-zertifizierte Alben und unzählige ausverkaufte Headline-Shows, unter anderem in der prestigeträchtigen Royal Albert Hall, erreicht.

Vom euphorischen Vibe der Frühphasen von Taylor Swift und Lady A im Opener „Cut Me Loose” bis zum klassischen Pedal-Steel-Sound des zeitlosen Closers „When It Hurts“ beweist „10 Year Plan“, dass mit Ambition vorgetragene Countrymusik alle Klischees überwinden kann. Diesen Beweis tritt das Duo auf ganzer Linie an — von den wunderschönen Harmonien in „Sparks Fly“ und „Bar Without You“ über die Zusammenarbeit mit Beth McCarthy auf dem Civil-Wars-angelehnten „Plot Twist“ oder famosen Hymnen wie „Skydive“.

The Shires sind Großbritannien größter Country-Export. Ihre Erfolge in ihrer Heimat sprechen für sich: drei aufeinanderfolgende Top-3-Alben, vier Nummer-Eins-Country-Alben, mehr als 100 Millionen Streams, zwei Goldene Schallplatten und zahllose ausverkaufte Headliner-Shows — darunter in der altehrwürdigen Royal Albert Hall.

The Shires feierten ihren Durchbruch im Jahr 2014 mit der Single „Nashville Grey Skies“ – einem verspielten Song mit der Prämisse, dass Großbritannien seine eigene Countryszene brauche. Genau dazu trugen The Shires einen großen Teil bei — angefangen bei ihrem 2014 erschienenen Debütalbum „Brave“, das zum ersten Top-10-Album eines britischen Country-Künstlers überhaupt wurde. Diesen großen Erfolg konnten The Shires mit den Alben „My Universe“ (2016), „Accidentally On Purpose“ (2018) und „Good Years“ (2020) fortsetzen.

Ihrem eigenständigen Sound und ihrer Authentizität ist es zu verdanken, dass die Szene in Nashville sie mit offenen Armen empfing — und sie mit zwei CMA-Awards ehrte. Weitere Tour-Highlights waren das C2C-Festival sowie Auftritte mit Stars wie Carrie Underwood, The Corrs und Little Big Town. Auf die nächsten zehn Jahre!

„Buckskin“, wie seine ersten beiden Alben „Sagebrush“ und „Next In Line“, setzt seine unerschütterliche Liebe zur Weiterführung der Traditionen, der Musik, der Werte und der Lebensart der Cowboys fort, die ihm von seiner Mutter und seinem Vater, Peggy und Chris LeDoux, vermittelt wurden. Das Album, das von seinem langjährigen Freund und Produzenten, dem preisgekrönten Mac McAnally, produziert wurde, enthält 12 Songs, von denen LeDoux acht geschrieben oder mitgeschrieben hat. „Buckskin“ lässt keinen Zweifel daran, dass LeDoux weiß, woher er kommt und stolz darauf ist, den Namen LeDoux weiterzuführen.

Ned LeDoux – Buckskin

„Buckskin“, wie seine ersten beiden Alben „Sagebrush“ und „Next In Line“, setzt seine unerschütterliche Liebe zur Weiterführung der Traditionen, der Musik, der Werte und der Lebensart der Cowboys fort, die ihm von seiner Mutter und seinem Vater, Peggy und Chris LeDoux, vermittelt wurden. Das Album, das von seinem langjährigen Freund und Produzenten, dem preisgekrönten Mac McAnally, produziert wurde, enthält 12 Songs, von denen LeDoux acht geschrieben oder mitgeschrieben hat. „Buckskin“ lässt keinen Zweifel daran, dass LeDoux weiß, woher er kommt und stolz darauf ist, den Namen LeDoux weiterzuführen

„Ich hoffe, ich inspiriere die Leute dazu, nie zu vergessen, woher man kommt“, sagt er. „Das ist eine Sache, auf die ich sehr stolz bin. Ich führe eine Tradition fort, aber ich schreibe meine eigene Geschichte. Ich bin sehr stolz auf meine Familie und meine Freunde, und es gibt einen Rat, den mir meine Mutter gab, als wir Kinder waren: Vergiss nie, wo du herkommst, und zeige den Menschen Respekt, egal wo du bist. Mit diesem Album möchte ich die Leute inspirieren und ihnen zeigen: ‚Hey, dieser alte Cowboy ändert sich für niemanden.‘ Ich möchte, dass die Leute wissen, dass sie niemals einen Traum aufgeben sollten. Es ist immer Zeit. Just keep on going.“

LeDoux hält das Vermächtnis und die Musik seines Vaters weiter am Leben. Zusätzlich zu seinen acht Originalsongs auf Buckskin hat LeDoux das ikonische, von seinem Vater selbst geschriebene „He Rides The Wild Horses“ aufgenommen, eines seiner Lieblingslieder, das sein Vater je geschrieben hat. „Auf jedem Album, das ich herausbringe, nehme ich immer einen der Songs meines Vaters auf“, sagt er. „Für das Buckskin-Album habe ich mich für ‚He Rides The Wild Horses‘ entschieden. Das ist definitiv einer meiner fünf Lieblingssongs, die er geschrieben hat, und ich denke, er passt perfekt zu „The Buckskin Poem“. Ich liebe dieses Lied wirklich.“

Im Juli 2021 eröffnete LeDoux das Konzert für Garth Brooks anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Cheyenne Frontier Days (und des 50-jährigen Jubiläums des selbstveröffentlichten Albums seines Vaters, Songs of Rodeo Life). LeDoux war zusammen mit Brooks bei der Enthüllung der Chris-LeDoux-Gedenkstatue aus Bronze mit dem Titel „Just LeDoux It“ anwesend. Wie sein Sohn Ned wird die Statue das Vermächtnis und den Ruf von Chris LeDoux als Tournee- und Aufnahmekünstler und sein Vermächtnis als Rodeo-Weltmeister für immer ehren.