Frank Turners Lost Evenings V: Das komplette Line-Up steht!

Frank Turners Lost Evenings V: Das komplette Line-Up steht!

März 27, 2022 Aus Von sid1972

2022 entwickelt sich nach vielen Pandemie-bedingten Rückschlägen mehr und mehr zu dem Frank Turner-Jahr – etwa abzulesen an seinem ersten Nummer-Eins-Album in UK, dem aktuellen Werk „FTHC“, nachdem es die vier Vorgänger-Alben jeweils „nur“ auf Platz 2 oder 3 schafften. Zu diesen Rückschlägen zählte neben mehreren Tourabsagen auch die Absage des für 2020 geplanten, ersten Lost Evenings-Festivals auf deutschem Boden. Turners ganz eigenes, sehr besonderes Vier-Tage-Festival stand damals praktisch in den Startlöchern – und musste dann gecancelt werden, weil es mitten in den ersten Lockdown in Deutschland fiel.

Doch Frank Turner wäre nicht der „hardest working man in show business“, wenn er sich von so etwas unterkriegen lassen würde – und so folgt nun, nachdem Lost Evenings IV im vergangenen Jahr erneut in London stattfand, Lost Evenings V zwischen dem 15. und 18. September in Berlin im „Columbia-Dreieck“, bestehend aus den drei Spielstätten Columbiahalle, Columbia Theater und Silverwings.

Lost Evenings ist Turners Idee eines interdisziplinären eigenen Festivals unter Freunden, bei dem Konzerte auf Panels, Vorlesungen und Workshops stoßen; wobei jeder Abend dieses viertägigen Events beschlossen wird durch ein ganz besonderes Frank Turner-Konzert, bei dem er mal im Duo mit Matt Nasir, mal mit seiner festen Begleitband The Sleeping Souls eigens konzipierte Shows unter einem thematischen Überbau bietet.

Nun wurde das gesamte Festival-Line-Up bekannt gegeben. Frank Turner und sein Team haben hier vier wirklich besondere Festivaltage zusammengestellt, bei denen neben dem spannenden Rahmenprogramm vor allem außergewöhnliche Livemusik präsentiert wird. Dies geschieht zum einen auf der Nick Alexander-Bühne, die an allen Tagen Nachwuchs-Acts vorstellt, die von Turner höchstselbst ausgesucht wurden. Und zum zweiten natürlich auf der Hauptbühne: Hier konnte bereits für jeden Tag ein spannender Mix aus arrivierten Künstlern und unbedingt zu entdeckenden Indie- und Punk-Acts gefunden werden.

So begleiten Turner bei seinen vier unterschiedlichen Shows auf der Hauptbühne am Donnerstag Grace Petrie und Beans On Toast, am Freitag Fortuna Ehrenfeld und Dave Hause, am Samstag Pet Need sowie Thees Uhlmann und seine Band und am beschließenden Sonntag Craig Finn und Turbostaat. Die Nick Alexander-Bühne bietet mit Tim Vantol, Guise, Gab De La Vega, Boris Pelekh, The Shabs, Tensheds, Seán McGowan, Joyce November, MARCH, Berries, Spielbergs, Bandaid Brigade, Billy Liar und Grundhass ein extrem spannendes und buntes Programm zwischen Punkrock, Indie und Singer/Songwriter.

Der Höhepunkt jedes Festivaltages liefert dann Frank Turner selbst: Der 15. September ist reserviert für ein „Career Spanning Acoustic Set“ als akustisches Duo, am Tag darauf wird es einen bandinternen „Battle“ zwischen den beiden Turner-Albumklassikern „Love Ire & Song“ und „England Keep My Bones“ geben. Der Samstag bietet sodann ein kraftvolles Punkrock-Set mit einer Präsentation des kompletten aktuellen Albums „FTHC“ sowie weiteren jüngeren Klassikern, während man sich am finalen Abend am 18. September auf ein grandioses „Greatest Hits“-Set von Frank Turner & The Sleeping Souls freuen darf. Es wird ein großes Fest unter Musikerkolleg*innen, die sich in vielen Fällen schon lange kennen und unter den Augen des Publikums eine Art Familienfest feiern werden.

Einen dieser engen Freunde und Musikerkollegen – präzise: den Donots-Frontmann Ingo Donot – kann man übrigens ebenfalls an allen vier Tagen erleben. Denn er wird als Host und Moderator durch das Programm auf der Hauptbühne führen und schrieb dazu auf den sozialen Medien, dass er darüber nicht glücklicher sein könnte. Damit spiegelt er die generelle Vorfreude auf einen einzigartigen Event, der nun endlich in Berlin stattfinden kann.

TICKETS KAUFEN

Präsentiert wird das Event von VISIONS und FluxFM.

Frank Turner presents LOST EVENINGS V

  1. – 18. September 2022

Berlin, Columbia-Dreieck (Columbiahalle, Columbia Theater & Silverwings)