Neu bei Xtra Mile Recordings: BERRIES kündigen Debüt an, VÖ: 08.07., auf Tour mit The Subways

Neu bei Xtra Mile Recordings: BERRIES kündigen Debüt an, VÖ: 08.07., auf Tour mit The Subways

Mai 15, 2022 Aus Von sid1972

Ab 23. Mai auf Tour mit The Subways

TICKETS KAUFEN

23.05. – Hamburg, Markthalle
24.05. – Köln, Kantine
25.05. – Frankfurt, Batschkapp
26.05. – Karlsruhe, Substage
29.05. – München, Hansa 39

01.06. – Leipzig, Ut Connnewitz
02.06. – Dresden, Beatpol
03.06. – Berlin, Columbiatheater

und im September mit Frank Turner in Berlin
17.09. Lost Evenings V Festival in Berlin

„We Are Machines“ ist eine Fortsetzung des gutturalen Garagen-Rocks, der sich durch die frühere Single „Wall of Noise“ zieht, aber mit einer ansteckenden Art von Optimismus versehen ist. Der Song „We Are Machines“ verbindet zerklüftete, geräuschgetriebene Instrumente mit einem rhythmischen Gitarrenriff und eingängigen, erschütternden Melodien, die sich noch lange nach dem Ende des Stücks im Kopf festsetzen. Der Track selbst setzt sich mit den Kämpfen auseinander, denen wir als Menschen in einer Gesellschaft ausgesetzt sind, die darauf aus ist, den Einzelnen zu entmenschlichen.

Wie BERRIES erklären:

„Es ist ein Song über den Kampf in einer anspruchsvollen Gesellschaft und darüber, von Menschen ausgebeutet zu werden, die wenig Einfühlungsvermögen oder Interesse an deinem Wohlergehen haben. Der Song handelt davon, wie wir gezwungen werden, zu Maschinen zu werden, die versuchen, ein unmögliches Maß an Perfektion aufrechtzuerhalten, und wie wir dagegen kämpfen müssen. Wir müssen uns eingestehen, dass wir nur Menschen sind, und die Kraft finden, aufzustehen und für Gleichgewicht und Rechte einzutreten. So werden wir zu einer anderen Art von Maschine.“

Mit seiner gekonnten Mischung aus widerspenstigen Gitarrenlinien, ausgefeilten und doch anarchischen, dicht geschichteten Rhythmen und melodiösem Gesang ist „We Are Machines“ ein geschickter zweiter Blick auf das bevorstehende Debütalbum „How We Function“ von BERRIES – ein Album, das sich vordergründig mit psychischen Problemen und der durchschlagenden Kraft beschäftigt, diese zu überwinden und zu lernen, damit zu leben.

Über das neue Album erklärt Songwriter, Gitarrist und Sänger Holly:

„Auf dem Album geht es um Stärke und Wachstum und darum, die dunklen Zeiten zu erkennen und sie zu überwinden. Wir haben eine Menge psychischer Probleme überwunden, aber wir wollten, dass das Album auch eine ermutigende Stimmung hat. Dies ist unsere Reise zum Wachstum. Psychische Gesundheit ist kein Schatten auf dem, was du tust – das ist wirklich gesund, und wir können über diese Dinge reden.“

„How We Function“ hat die letzten vier Jahre ihres Lebens durch enge, knackige Gitarrenlinien und durchdringende rhythmische Muster durchgesiebt und erforscht die musikalische und emotionale DNA der Band, indem es aufzeigt, was nötig ist, um nicht nur persönliche Probleme zu überwinden, sondern auch einen Weg einzuschlagen, um in Sachen Sound, Ehrgeiz, Herz und Verstand wirklich unabhängig zu sein. „Wir hätten wirklich nicht mehr hineinstecken können“, fügt Holly hinzu, „wir sind so stolz auf das Endergebnis.“

Die Band nennt The Breeders, Sleater Kinney, Wolf Alice und Biffy Clyro als eine Handvoll Künstler, die sie inspiriert haben.

Nachdem sie sich als Freunde und Musiker kennengelernt und in aller Eile ein paar Songs für eine ganze Band zusammengestellt hatten, fand das Trio 2018 mit der Veröffentlichung ihrer Single „Discreetly“ seinen Groove. Im Jahr 2019 veröffentlichten sie die Vier-Track-EP „Lies“, die sich wie die Zündung von etwas Bedeutendem für sie anfühlte, bevor wir 2020 plötzlich alle drinnen festsaßen. In diesem Zustand der Verzweiflung über die Zukunft wurden BERRIES von Xtra Mile Recordings kontaktiert, die sie kurz darauf unter Vertrag nahmen.

Als ob sie die verlorene Zeit wieder aufholen wollten, veröffentlichte die Band 2021 die beiden neuen Singles „Copy“ und The Expert“, die von Huw Stephens (BBC Radio 1), Steve Lamacq (BBC 6 Music), BBC Music und Amazing Radio gelobt wurden, und spielte eine Session mit John Kennedy bei Radio X. Die Band wurde auch von Louder Than War, Fred Perry Subculture und Time Out gelobt, und das Record Collector Magazine beschrieb ihren Sound als „ansteckend energiegeladen, instrumental straff und melodisch erhebend“.

Als die Band später im Jahr wieder auf Tournee ging, spielte sie eine Reihe von Shows als Support von Frank Turner sowie als Headliner im Londoner The Grace. Im Jahr 2022 wird die Band einen Gang höher schalten und im Mai als Support für die Garage-Rock-Veteranen The Subways durch Deutschland und im November für Jim Bob durch Großbritannien touren. Neben Festivalauftritten bei 2000Trees und Kendal Calling wird die Band demnächst eine UK-Headline-Tour für den Herbst ankündigen.

Credit: Caetano Candal Sato