FLOSS veröffentlicht „To The Maxxxxxxxxxx“ aus ihrer „Feminist Fantasy Pop“-Serie

FLOSS veröffentlicht „To The Maxxxxxxxxxx“ aus ihrer „Feminist Fantasy Pop“-Serie

Juni 1, 2022 Aus Von sid1972

Nachdem FLOSS mit ihrer Debüt-EP „6 FL.OZ.“ im letzten Jahr ihren post-genre Sound als Feminist Fantasy Pop definierte und sich beim Auftakt ihrer Serie mit „Break Meeeeeeeeee“ zerbrechlich zeigte, veröffentlicht die Wahlberlinerin ihre nächste Single über die Musik-NFT-Vertriebsplattform biddz.io: „To The Maxxxxxxxxxx“ ist maximalistisch, bunt und willensstark, ebenso wie das dazugehörige Musikvideo (im Vertikalformat).

Neue Form der Veröffentlichung: NFT-Musikrechte für die Community

Mit Cowgirl-Hut auf einer pink-glitzernden Rakete reitend lädt FLOSS ihre Hörer:innen mit „If you sign up for my sh*t, check what you want off your list, call me climaximalist“ ein, sie auf ihrem Weg nach oben zu begleiten. Und das meint die Sängerin wörtlich: Fans können über biddz.io vor der Veröffentlichung des Songs auf allen Streaming-Plattformen Anteile des Hyperpop-Tracks in einer Auktion erwerben und sie damit bei ihrem Aufstieg unterstützen. Zusammen bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter. Und das natürlich genau so, wie man sein möchte: ohne sich für irgendjemanden zu verstellen.

Hyperpop: More is More but not Enough

Der wilde Ritt auf Floss‘ Pop-Achterbahn führt TikTok-User und Hörer:innen durch die Welt der auffälligen Sängerin. „More is More but not Enough“ lautete dabei die Vorgabe, die die Sängerin ihren Produzenten Tim & Matteo stellte. Das Ergebnis ist ein experimenteller Soundstyle mit twitchy Glitch-Vocals und scheppernden elektrischen Gitarren-Solos. FLOSS wollte, „dass sich der Track anhört, als ob eine Zeitreisende aus dem Jahre 2202 in das Jahr 2022 kommt um zeitgenössische Musik zu kreieren. Sie scheitert jedoch, da der Sound immer noch so retrofuturistisch ist, dass sie durch einen Butterfly-Effekt ein neues Genre anstößt, was sie 2202 überhaupt erst dazu bringt, Zeitreisende zu werden“.

Bunt und laut für die Gleichberechtigung

Mit ihrem schillernden Feminist Fantasy Pop manifestiert FLOSS seit Ende 2019 lautstark ihr Verlangen nach einer gleichberechtigten Gesellschaft – nicht nur durch musikalische, sondern auch durch visuelle Wucht: ihr knallbunter, maximalistischer Style zieht sich durch alles, was sie anfasst. 2022 realisiert FLOSS, die zuvor als Modedesignerin für absolute Fashion-Heavyweights arbeitete, ihre Visionen in einer Serie von sass- und basshungrigen Tracks und vereint unverfroren Punchlines mit hochdosierten Y2K- & Hyperpop-Tunes. Ihre wachsende Fan-Community feiert sie täglich für ihre feministischen TikToks (mit über 5 Millionen Views), die junge Frauen auf der ganzen Welt empowern und mit größtem Vergnügen in ihr maßgeschneidertes Sound-Universum entführen.