Musik für die Doomscroll-Ära: EKKSTACY kündigt zweites Album „Misery“ an

Musik für die Doomscroll-Ära: EKKSTACY kündigt zweites Album „Misery“ an

Juli 31, 2022 Aus Von sid1972

Neue Single „wish i was dead“, produziert von Suzy Shin

bevor er im Spätsommer für Festivalauftritte erneut nach Deutschland kommt, kündigt der in Vancouver lebende Emo-Rock-Sänger EKKSTACY sein zweites Album „Misery“ an. Erscheinen wird es am 30. September über UnitedMasters. Zusammen mit der Ankündigung teilt der 20-Jährige die Single „wish i was dead“, eine eingängige Jangle-Pop-Nummer, die von Suzy Shin (Weezer, Sunflower Bean) produziert wurde.

Härter in Sachen Thematiken und Sound

Das neue Projekt erweitert EKKSTACYs zeitgenössischen Indie-Pop-Entwurf und vom Mittachtziger-Indie-Rock beeinflussten Sound, den er mit seinem Debüt „NEGATIVE“ im letzten Jahr erstmals vorstellte. Während der Vorgänger das dunklere, introspektive Songwriting des Alternative- und Emo-Rock der frühen 2000er einwebte, ist „Misery“ entschieden härter was die Thematiken und den Sound betrifft. Gemischt wurde das Album von Chris Coady (Beach House, Future Islands, The Drums, Slow Dive).

„Misery“ fasst das innere Durcheinander des jungen Kanadiers zusammen, seine persönlichen Erfahrungen und den unvermeidlichen Cocktail aus Verwirrung und Selbstfindung, der mit dem Erwachsenwerden einhergeht. EKKSTACY stemmt die brachiale Sammlung neuer Songs allein, die dazu bestimmt ist, auf voller Lautstärke gehört zu werden. „wish i was dead“ folgt auf die erste Single „I GAVE YOU EVERYTHING“, die mit begleitendem Musikvideo erschienen war.

Persönlichen Erfahrungen, Verwirrung und Selbstfindung

Gewürdigt von Spotify als „Fresh Finds“-Künstler und vom Billboard Magazine in der „21 Under 21“-Auswahl, war EKKSTACY zuletzt auf Pigeons & Planes‘ „See You Next Year“-Compilation („I Guess“) zu hören und spielte seine erste Headlinertour in der USA und Europa. Sein erfolgreichster Song „i walk this earth all by myself“ zählt allein auf Spotify über 31 Millionen Streams. Das aktuelle Jahr eröffnete EKKSTACY mit einer Live-Version seines Debütalbums „NEGATIVE“. Wenn er im Spätsommer u.a. beim MS Dockville und Reeperbahn Festival in Hamburg auftritt, wird er die Songs des Nachfolgers „Misery“ bereits mit im Gepäck haben.