“Kann kein Allein mehr” ist die dritte Single, die von Bernd Begemann & Die Befreiung aus ihrem bevorstehenden Album “Milieu” veröffentlicht wurde

Teile es mit der Welt

TICKETS KAUFEN

Manchmal fühlt man sich in der Einsamkeit sicher, doch dieses Gefühl kann trügerisch sein. “Kann kein Allein mehr” von Bernd Begemann und die Befreiung ist ein ehrliches Fazit und ein tiefer Wunsch. Ein fesselnder Song, ein silbriger Fluss von Deutschlands heimlichen Pop-Königen. Und da kommt noch mehr: Am 19. April 2024 erscheint ihr neues Album “Milieu”.

Mit 14 neuen Songs in einem frischen April-Sound, werden 14 Statements gemacht, die einiges klären werden. Ab Mai geht es dann auf große Tournee (siehe Daten unten) mit der gesamten Band. Feinster 4-stimmiger Live-Harmonie-Gesang, Crosby Stills und Nash und Bernd. Die Klarheit der nördlichen Ebenen. Sehen wir uns dort?

Im Jahr 2003 begann Bernd die Suche nach einer neuen Band, nicht die vierte Inkarnation der „Antwort“, sondern etwas völlig Neues. Im März 2004 wurde das Line-Up und der neue Name festgelegt: Bernd Begemann & die Befreiung. Seitdem sind die vier Musiker zu einer echten Band verschmolzen. Achim Erz (Drums), Ben Schadow (Bass) und Kai Dohrenkamp (Keyboard) waren von Anfang an mehr als nur eine Begleit-Combo: Sie befreien Bernds Lieder bei jedem Auftritt aufs Neue.

Während Bernds Solo-Konzerte legendär für ihre Geschichten sind, in die sich der Sänger und Gitarrist verstrickt, sind die Auftritte mit der Band echte Rock-Konzerte: Es darf getanzt werden!

Bernd gibt etwa 100 Konzerte im Jahr, jede Show dauert mindestens drei Stunden, aber es wird euch unendlich viel länger vorkommen. Anschließend verteilt er kostenlose Autogrammkarten von sich selbst und unterschreibt sie mit Lackstiften in den Farben Silber, Gold und Kupfer.

TICKETS KAUFEN
07.05.2024, Darmstadt – Künstlerkeller
08.05.2024, Stuttgart – Merlin
09.05.2024, Ulm – Roxy
10.05.2024, Bielefeld – Movie
15.05.2024, Köln – Gebäude 9
16.05.2024, Berlin – Quasimodo
17.05.2024, Essen – Grend
19.05.2024, Hamburg – Nochtspeicher