Miniontastische Fun Facts zu „Ich – Einfach Unverbesserlich 4“

Teile es mit der Welt

Erfolgreichstes Animationsfranchise der Kinogeschichte

Seit dem Kinostart von „Ich – Einfach Unverbesserlich“ im Jahr 2010 sind Gru und die Minions aus den Kinosälen nicht mehr wegzudenken. Mit einem weltweiten Umsatz von über 4,6 Milliarden US-Dollar aus den Vorgängerfilmen bildet das Franchise das erfolgreichste Animations-Franchise der Kinogeschichte. Die deutschen Family-Previews von „Ich – Einfach Unverbesserlich 4“ am Sonntag vor dem regulären Kinostart lassen wieder Großes erwarten: Mit über 185.000 BesucherInnen erzielte der Film das beste Preview-Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2010 und übertraf damit sogar das jeweilige Starttagsergebnis seiner Vorgänger.

Das Franchise verbindet Generationen

Der Reiz des „Ich – Einfach Unverbesserlich“-Universums beruht nicht nur auf den beeindruckenden Einspielergebnissen. Die beliebte Saga fasziniert das weltweite Publikum mit ihren liebenswerten Charakteren, lebendigen Animationen und einem Humor, der keine Grenzen von Sprache oder Kultur kennt. Chris Meledandri, Gründer und CEO von Illumination, bringt es treffend auf den Punkt: „Seit wir 2010 den ersten ‚Ich – Einfach Unverbesserlich‘-Film in die Kinos gebracht haben, ist unser Publikum mit diesen Filmen aufgewachsen. Wir haben Fans, die die Filme als Kinder gesehen haben und jetzt Teenager sind, während andere, die damals Teenager waren, jetzt junge Eltern sind.”

Minions-Sprache

Die Minions – Grus kleine chaotische gelbe Helfer – sind für viele die heimlichen Stars der Reihe. Ihre Sprache ist einzigartig und ihr Humor bringt das Publikum weltweit zum Lachen. Ihre Obsession für „BANANA!“ oder ihr ikonisches „Bee-do, bee-do“ für kleine Alarmsituationen sind längst legendär geworden. Ihre unverwechselbare Stimme leiht den Minions Pierre Coffin, einer ihrer Schöpfer. Coffin war maßgeblich daran beteiligt, die kultigen Figuren zum Leben zu erwecken, und sein Beitrag zu ihrer unverwechselbaren Sprache und ihren Persönlichkeiten ist in der gesamten Serie zu hören – egal ob „normale“ Minions oder superheldenhafte Mega Minions im neuen Teil.

Die unverbesserliche Musik in den Filmen

Wer an das „Ich – Einfach Unverbesserlich“-Franchise denkt, kommt an den ikonischen Popsongs, die mit jedem einzelnen Teil der Reihe verbunden sind, nicht vorbei. Pharrell Williams hat maßgeblich zu dieser musikalischen Identität beigetragen. Der Grammy-Preisträger und Oscar®-nominierte Musiker bereichert mit Originalsongs wie „Despicable Me“, „Happy“ und „Just A Cloud Away“ die musikalische Landschaft der Filme. Auch dieses Mal trug er zu den Musik-Themen der einzelnen Charaktere bei und produzierte für den Film einen neuen Song „Double Life“, der Grus Doppelleben widerspiegelt.

ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH 4 startet am 11. Juli 2024 in den deutschen Kinos

Vom Superschurken zum Vorstadt-Familienvater? Das kann passieren, wenn man Gru (Oliver Rohrbeck) heißt, auf dem Klassentreffen seinen Erzfeind trifft und die Dinge eskalieren, sodass man untertauchen muss. Als jedoch Baby Gru Junior entführt wird, ist es vorbei mit Ruhe und Frieden. Gru und seine Familie machen sich auf zu einer irrwitzigen Rettungsaktion. Mit dabei die Minions, diesmal noch chaotischer, denn ein Superserum hat fünf von ihnen zu Mega Minions mit besonderen Fähigkeiten gemacht!

In „Ich – Einfach Unverbesserlich 4“ trifft Gru in Maxime Le Mal (Jens „Knossi“ Knossalla) auf einen neuen Superschurken, der auf Rache sinnt und mit Valentina eine echte Femme fatale an seiner Seite hat. Aber Gru kann es mit jedem aufnehmen, denn ihm stehen seine Frau Lucy (Martina Hill), die Töchter Margo, Edith und Agnes, sein neuer Nachwuchs Gru Junior sowie seine treuen Minions als unschlagbares Team zur Seite.

Silas Ramspopo, Chef der Anti-Verbrecher-Liga, verbannt die Familie zwar erst mal ins Zeugenschutzprogramm, aber das ruhige Vorstadtleben ist nur von kurzer Dauer, denn Le Mal wagt es, Gru Junior zu entführen. Abwarten und Tee trinken oder eine Rettungsmission voller Action und Chaos starten? Keine Frage für Gru, seine Familie und schon gar nicht für die Minions.

Nach dem Sommerblockbuster „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“, der 2022 fast eine Milliarde US-Dollar an den Kinokassen weltweit eingespielt hat, und sieben Jahre nach dem letzten „Ich – Einfach Unverbesserlich“-Film kommt das heiß ersehnte neueste Kapitel um den ehemaligen Superschurken Gru in diesem Sommer in die Kinos. „Ich – Einfach Unverbesserlich 4“ hat alles, was man von einem Illumination-Film erwartet, von Non-stop-Action bis hin zu subversivem Humor. Regie führt der Oscar®-nominierte Chris Renaud („Ich – Einfach Unverbesserlich“, „Pets“) mit Patrick Delage („Sing – Die Show deines Lebens“, „Pets 2“) als Co-Regisseur. Produzenten sind Chris Meledandri, der visionäre Gründer und CEO von Illumination, und Brett Hoffman („Der Super Mario Bros. Film“, „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“). Das Drehbuch stammt von Mike White („White Lotus“) und Ken Daurio („Ich – Einfach Unverbesserlich 1–3“).